Hotel Klaus im Weinviertel****

Hotel Klaus****
Nahe bei Wien – Nahe am Wein

Wo Wien endet und das Weinviertel beginnt, dort liegt Wolkersdorf und das Hotel Klaus****, traditionell unter familiärer Führung der Familie Klaus. Unser Hotel liegt in ruhiger Lage und trotzdem nur eine halbe Stunde vom Zentrum der Hauptstadt Österreichs entfernt.

Das Weinviertel ist - wie der Name schon sagt - traditionell mit dem Weinbau verbunden, aus dem auch eine reiche Kultur hervorgegangen ist, die es regional zu entdecken gilt. Interessante lokale Veranstaltungen gewähren Einblicke in das Brauchtum und die Avantgarde des Weinviertels.

Das Hotel Klaus versteht sich als Wien und Weinhotel, in dem auf persönliche Betreuung und Weinviertler Gastlichkeit großer Wert gelegt wird.

Genießen Sie eine schöne Zeit...
Wien bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. So können Sie den Tag z.B. in der Innenstadt verbringen, den Abend in der Oper erleben und die Nacht in einer der vielen Bars gemütlich ausklingen lassen.

Wenn Sie sich nicht dem Trubel der Stadt ergeben möchten, setzen Sie sich doch in eines der gemütlichen Wolkersdorfer Heurigenlokale. Diese werden von Winzern betrieben und bieten ein unverfälschtes, authentisches Ambiente. Wofür Sie sich auch immer entscheiden, Sie werden eine unvergesslich schöne Zeit im Weinviertel erleben!

Magic Moments sind auf jeden Fall garantiert!!

Man sagt der erste Eindruck bleibt in Erinnerung…
Nun werden unsere Gäste im neuen Entree empfangen, am Abend in stilvoller Beleuchtung und am Tag mit ungetrübtem Rundumblick.

Die exquisite Ausstattung und die überschaubare Größe unseres Hauses sorgen für eine ungezwungene und angenehme Atmosphäre. Fühlen Sie sich wohl in einem der gemütlich eingerichteten 70 Zimmer mit Bad/Dusche/WC, Telefon, SAT-TV, Radio und Fön.

Küchenchef Harald Frank sorgt für die exzellente Qualität der Küche und freut sich bereits jetzt darauf Sie mit Schmankerl aus der Region, deren Zutaten gleich vor der Haustüre gewachsen sind zu verwöhnen. Dazu gibt es natürlich Wein aus der Gegend.

So richtig relaxen können Sie nach einem aufregenden Großstadtbesuch in unserem Jäger-, Wein- oder Musikstüberl. Selbstverständlich ist auch unser Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad, Solarium, Fitnessraum, Swimmingpool und Liegewiese im Sommer der ideale Ort zum Entspannen. 

Rein in die Laufschue…
Genießen Sie das Weinviertel doch einfach laufend, und zwar gleich von der Hoteltüre weg. Die 4,8 km lange Laufstrecke führt entlang des Rußbachs durch den Schlosspark in den Hochleitenwald und zurück durch die Weinberge.
Die 4,8 km Laufstrecke führt entlang des Rußbachs durch den Schloßpark in den Hochleitenwald und zurück durch die Weinberge!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!!

1930
Für Busse
Busparkplatz
0.0 km
Tankstelle
1 km
Buswaschmöglichkeit
0.0 km
Müllentsorgung
0.0 km
Toilettenentleerung
3 km
Buswerkstatt
3 km
Restaurantservice für Lunchstops
wird angeboten
Umgebung
Wanderwege
ab Haus viele km
Radwege
ab Haus viele km
Zimmerausstattung
Betten gesamt
135
Einzelzimmer
5
Doppelzimmer
60
Mehrbettzimmer
5
Telefon
vorhanden
Radio
vorhanden
Kabel od. Satelliten TV
vorhanden
Fön
vorhanden
Räumlichkeiten und Services
Lift
vorhanden
Lobby
vorhanden
Frühstücksraum
vorhanden
Disco / Tanzcafé
vorhanden
Haustaverne
vorhanden
Business
Saal / Bankettraum (Sitzplätze)
vorhanden
Freizeit und Sport
Fitnessraum
vorhanden
Sauna
vorhanden
Solarium
vorhanden
Dampfbad
vorhanden
Terrasse
vorhanden
Garten / Park
vorhanden
Freibad
vorhanden
Radverleih
im Ort

Hotel Klaus im Weinviertel*** - Packages

Tagesprogrammvorschläge:



Festliches Weinviertel

Nach dem Frühstück geht´s los – wir fahren durchs Marchfeld nach SchlossHof, zur zweitgrößten Schloßanlage Österreichs. Das 2005 eröffnete Schloss Hof als erlebbares Gesamtkunstwerk konzipiert und beeindruckt mit dem historischen Barockgarten, dem bewirtschafteten Meierhof und durch die Lage an den Marchauen.

Hier besteht auch die Möglichkeit einen Mittagsimbiss einzunehmen, um ca. 14.oo führt uns die Reise entlang der Ölfelder zum Kerngebiet des Weinviertels, dem größten Weinanbaugebiet Österreichs. Der Steinberg bietet einen einmaligen Ausblick über diese Region. Die Reise führt uns dann nach Poysdorf und Falkenstein zur schönsten Kellergasse des Weinviertels. Eintritt + Führung Schlosshof 9,5o

nach oben



Himmlisches Weinviertel

Himmelkeller, Steinberg, Poysdorf, Falkenstein, Asparn
Nach dem Frühstück geht’s los – wir fahren nach Kronberg und besuchen den Himmelkeller in Kronberg, das Lebenswerk von Prof. Hermann Bauch. Der Himmelkeller wird von seinem Sohn Hannes weitergeführt, Sie bekommen einen einen einmaligen Eindruck des Weinviertels vermittelt. Bei der Führung durch die Anlage (das größte Privatmuseum Österreichs) sind auch die unterirdischen Gänge der ehemaligen Kronberger Burg zu sehen.

Entlang der ehemaligen Ölfelder fahren wir weiter nach Zistersdorf – früher die „Ölhauptstadt“ Österreichs. Der nahegelegene Steinberg bietet uns einen herrlichen Panoramablick zu den Karpaten. Hier gibt es auch die Möglichkeit zum Mittagessen (Voranmeldung nötig).

Unser Weg führt uns weiter über die Weinhauptstadt Poysdorf nach Falkenstein. Auf einer mächtigen Kalksteinklippe thront die imposante Burgruine Falkenstein und im Ort selbst lädt eine der idyllischsten Kellergassen des Weinviertels zu einem Spaziergang und einem Glas Wein ein! Unser letzter Programmpunkt führt uns nach Asparn a. d. Zaya. Hier haben wir die Gelegenheit, das Museum für Urgeschichte, mit interessanten Exponaten und einem Freigelände zu besichtigen (Dauer ca. 1 Stunde). Eintritt und Führung Himmelkeller 6,oo

nach oben



Grenzenloses Weinviertel mit Mikulov und den Liechtensteinschlössern

Mikulov und Liechtensteinschlösser
Der heutige Tag führt uns zu den ehemaligen Stammschlössern der Liechtensteins im angrenzenden Tschechien. Den Auftakt bildet die Fahrt nach Mikulov. Die Burg, ein Juwel aus dem Mittelalter, hat eine bewegte Vergangenheit – sie wurde 1218 zur Sicherung der Landesgrenze gebaut, 1249 kam sie in den Besitz der Liechtensteiner. Im 16. Jhdt. kaufte der Kardinal von Olmütz – Franz Dietrichstein die Burg und baute sie auf ein bequemes Luxusschloss um. Weiters sehen wir den Stadtplatz, ein wahres „Schmuckkästchen“ mit einem Sgrafitto-verzierten Ritterhaus.

Unser Weg führt uns dann weiter zu den beiden Liechtenstein-Schlössern Lednice und Valtice. Das gesamte Gebiet um diese Schlösser ist eine der wertvollsten Perlen des historischen und kulturellen Schatzes der Tschechischen Republik und zählt bereits zum UNESCO-Weltkulturerbe

nach oben



Wienerwald mit Helenental, Heiligenkeuz, Mayerling und Baden

Wir fahren über die Stadtautobahn Wien direkt in den Wienerwald, der grünen Lunge der Weltstadt Wien.

Wir besuchen das Zisterzienserstift Heiligenkreuz, 1133 erbaut unter dem Babenberger Leopold III. Besondere Anziehungskraft übt der älteste Teil des Stiftes, die romanische dreischiffige Pfeilerbasilika und der gotische Hallenchor der Stiftskirche aus. Das prächtige Chorgestühl von Giovanni Giuliani ist eine weitere Sehenswürdigkeit.

Unser nächster Programmpunkt ist das Jagdschloss Mayerling. Weiter geht es dann durch das weltberühmte Helenental (jeder kennt das Lied – ich kenn ein kleines Wegerl im Helenental...). Höhepunkt des Nachmittags ist die Biedermeierstadt Baden. Hier haben wir Zeit, um einen ausgedehnten Spaziergang durch die Kurstadt zu machen. Zum Abschluss machen wir eine Fahrt durch die Weinberge nach Gumpoldskirchen, dem berühmtesten Weinort im Süden von Wien. Hier haben wir auch Gelegenheit zur Einkehr, um ein Glas Wein zu genießen.

nach oben



Burgenland und Neusiedlersee

Über die Autobahn gelangen wir in kurzer Zeit zum Neusiedlersee, dem größten Steppensee Mitteleuropas. Wir fahren entlang des Sees ins idyllische Städtchen Rust, einer mittelalterlichen Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten – besonders hervorzuheben ist die älteste Kirche des Burgenlands, die Fischerkirche. Nach einem ausgedehnten Spaziergang durch die Gässchen der Altstadt geht die Fahrt weiter nach Mörbisch, der Festspielstadt am Neusiedlersee. Hier bietet sich die Gelegenheit, eine Schifffahrt von Mörbisch nach Illmitz – mit 114 m über dem Meeresspiegel der tiefstgelegene Punkt Österreichs - zu unternehmen (Dauer ca. 1 Stunde). Auf Wunsch auch mit stimmungsvoller Grillparty am Schiff!

Unser Weg führt uns anschließend nach St. Margarethen, dem größten Römersteinbruch Europas. Wir besichtigen den Steinbruch und sehen auch die Bühne, auf der jährlich die Opernfestspiele aufgeführt werden.

Zum Abschluss besuchen wir die Landeshauptstadt Eisenstadt. Wir spazieren zum weithin sichtbaren Wahrzeichen, dem Schloss Esterhazy. Vor der Rückfahrt machen wir noch einen kurzen Halt bei der Bergkirche, auch Haydnkirche genannt.

nach oben



Wachau

Über Korneuburg und das atemberaubende Märchenschloss Kreuzenstein gelangen wir in die Wachau. Bevor wir Krems erreichen, machen wir einen Zwischenstopp im Schloss Grafenegg. Dieses im Stile des Historismus erbaute Schloss, umgeben von 32 ha Schlosspark in englischem Stil, zählt zu den bedeutendsten Bauwerken des 19. Jahrhunderts in Österreich. Das Schloss ist heute im Besitz der Familie Metternich. Kurz vor Krems fahren wir an einer der schönsten Kellergassen dieser Region vorbei. Nach kurzer Rast in Krems geht es weiter durch die malerische Landschaft am Donaustrom, vorbei an Dürnstein, Spitz und weiter nach Melk.

Das größte Barockstift Europas – Stift Melk – wurde von Jakob Prandtauer erbaut. Wir besichtigen das Stift und haben anschließend die Möglichkeit, mit dem Donauschiff von Melk nach Spitz zu fahren. Ab Spitz fahren wir dann mit dem Bus weiter nach Dürnstein. Hier haben wir Zeit für einen Spaziergang durch die schöne Kuenringer Stadt mit mittelalterlichem Flair. Den krönenden Abschluss bildet die Auffahrt zum Stift Göttweig. Hier haben wir einen herrlichen Rundblick ins Donautal und auf die Stadt Krems.

nach oben



Wald und Weinviertel mit Retz

Wir statten dem Retzer Land einen Besuch ab. Die Stadt Retz ist nicht nur Drehort der Fernsehserie „Julia“. Hier befindet sich auch die größte Unterirdische Weinkelleranlage Europas mit einer unglaublichen Länge von ca. 25 km! (Die Besichtigung der Anlage ist gegen Voranmeldung möglich). Weiters besichtigen wir die Wahrzeichen von Retz – die Windmühlen, auf einer Anhöhe stehend, bietet sich hier auch ein Ausblick ins reizende Retzer Land. Wir fahren anschließend weiter über Eggenburg nach Maissau. Hier befindet sich der größte Amethyst-Stollen Europas. Die Ader ist über eine Länge von 40 m freigelegt und zugänglich, Geologen vermuten aber, dass diese einzigartige Ader bis zu 1000 Meter lang ist! (Besichtigung gegen Voranmeldung). Auf unserem Rückweg nach Wolkersdorf kommen wir auch beim Heldenberg, der Grabstätte des legendären Generals Radetzky, vorbei.

nach oben



Südmährische Liechtensteinschlösser & Brünn

Mikulov, Valtice und Lednice, Brünn
Nach dem Frühstück Fahrt nach Tschechien. Der Reiseleiter erwartet Sie an der Grenze und fährt mit Ihnen nach Mikulov (Nikolsburg). Von Przemysl Ottokar I. im 13. Jahrhundert als Grenzburg gegründet, entwickelte sich Nikolsburg unter den Liechtensteins zu einem wirtschaftlichen Zentrum Mährens. Von der reichen Vergangenheit zeugen zahlreiche Denkmäler und Bauwerke, die sie bei der Stadtbesichtigung kennen lernen (Schloss, denkmalgeschützter Stadtkern,..). Weiterfahrt zu den Liechtensteinschlössern Lednice (Eisgrub) und Valtice (Feldsberg). Die zu den Schlössern gehörende, von Menschenhand geschaffene Kulturlandschaft umfasst 160 km², und zählt bereits zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Möglichkeit zum Mittagessen in Kurdejov.
Am Nachmittag fahren Sie nach Brünn. Die Wurzeln der heute zweitgrößten Stadt Tschechiens können bis ins 9. Jahrhundert zurückverfolgt werden. Im 17. Jh. stieg Brünn zur Hauptstadt Mährens auf. Im 19. Jh. begann die Entwicklung zum Industriezentrum der Region. Beim Stadtrundgang besichtigen Sie die Peter und Paulskathedrale, Jakobuskirche, Altes Rathaus, Renaissance- und Barockhäuser mit interessanter Vergangenheit! Rückfahrt nach Wolkersdorf.

nach oben



Noch eine Donaumetropole - Pressburg

Der heutige Tag führt uns in die slowakische Hauptstadt Pressburg. Am Vormittag unternehmen wir unter sachkundiger Führung eine Stadtrundfahrt, danach geht es hinauf zur Burg. Von hier eröffnet sich uns ein wunderbarer Weitblick bis ins österreichische Marchfeld. Möglichkeit zum Mittagessen.

Am Nachmittag zeigt uns die Reiseleitung bei einem Altstadtspaziergang die Schönheiten der Stadt – barocke Häuser, Rathaus, Primatialpalais und den Martinsdom, wo Maria Theresia im 18. Jh. zur ungarischen Königin gekrönt wurde.

nach oben



Schlosshof und Pressburg

Nach dem Frühstück geht´s los – wir fahren durchs Marchfeld nach SchlossHof, zur zweitgrößten Schloßanlage Österreichs. Das 2005 eröffnete Schloss Hof ist als erlebbares Gesamtkunstwerk konzipiert und beeindruckt mit dem historischen Barockgarten, dem bewirtschafteten Meierhof und durch die Lage an den Marchauen. Möglichkeit zum Mittagessen bei Schlosshof

Weiterfahrt in die slowakische Hauptstadt Bratislava. Unter sachkundiger Führung entdecken sie die ehemalige ungarische Krönungsstadt bei einer Stadtrundfahrt, Führung im Areal der Burg und einen Stadtrungang in der Altstadt mit Besichtigung des Martinsdoms und des Primatialpalais (wertvolle englische Tapisserien).

nach oben



3 Länder-Fahrt

Nach dem Frühstück Fahrt nach Tschechien. Der Reiseleiter erwartet Sie an der Grenze und fährt mit Ihnen nach Mikulov (Nikolsburg). Von Przemysl Ottokar I. im 13. Jahrhundert als Grenzburg gegründet, entwickelte sich Nikolsburg unter den Liechtensteins zu einem wirtschaftlichen Zentrum Mährens. Von der reichen Vergangenheit zeugen zahlreiche Denkmäler und Bauwerke, die sie bei der Stadtbesichtigung kennenlernen (Schloss, denkmalgeschützter Stadtkern,..). Weiterfahrt zu den Liechtensteinschlössern Lednice (Eisgrub) und Valtice (Feldsberg). Die zu den Schlössern gehörende, von Menschenhand geschaffene Kulturlandschaft umfasst 160 km², und zählt bereits zum UNESCO-Weltkulturerbe. Möglichkeit zum Mittagessen in Kurdejov.

Am Nachmittag fahren Sie in die slowakische Hauptstadt Bratislava (Pressburg). Die ehemalige Krönungsstadt der ungarischen Könige birgt eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Bei der Stadtführung lernen Sie die Altstadt, den Martinsdom (ehem. Krönungskirche), Primatialpalais mit wertvollen Tapisserien und die Burg kennen.

nach oben