Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien
Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien

Kunsthistorisches Museum Wien

Weltmuseum Wien
Kaiserliche Schatzkammer Wien
Kaiserliche Wagenburg Wien
Schloss Ambras Innsbruck

Das Kunsthistorische Museum Wien zählt zu den bedeutendsten Museen der Welt. Schon allein die prachtvolle Architektur des von Kaiser Franz Joseph errichteten Museums an der Wiener Ringstraße bietet einen überwältigenden Kunstgenuss. Erleben Sie die reichen Sammlungen der Habsburger, die – und zwar meist auch als Kaiser des Heiligen Römischen Reichs – mehr als 600 Jahre lang herrschten. Das Kunsthistorische Museum Wien birgt Objekte aus fünf Jahrtausenden – von der Zeit des Alten Ägypten über die griechische Antike bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. In der Gemäldegalerie sehen Sie einzigartige Hauptwerke von Dürer, Raffael, Rembrandt, Rubens, Tizian, Velázquez und Vermeer sowie die größte Bruegel-Sammlung weltweit. In der Kunstkammer Wien entdecken Sie die wunderbarsten Kunstwerke, Exotisches aus fernen Ländern und mystisch-magische Gegenstände. Das vielleicht berühmteste Werk der Kunstkammer Wien ist die weltbekannte »Saliera« von Benvenuto Cellini.

Besuchen Sie auch die übrigen Museen und Sammlungen des KHM-Museumsverbandes und genießen Sie wahrhaft kaiserliche Schätze.

Das Weltmuseum Wien ist eines der bedeutendsten ethnographischen Museen der Welt und befindet sich im neuesten Teil der Wiener Hofburg an der Ringstraße. In 14 neugestalteten und unverwechselbaren Ausstellungsräumen wird die kulturelle Vielfalt an Inhalten, Geschichten und Lebensweisen anhand von einzigartigen Kulturschätzen aus aller Welt auf unterhaltsame Art und Weise dargestellt. Die Highlights des Museums gehen auf die über 500-jährige Sammlungstätigkeit der Habsburger zurück – zu ihnen zählen Kunstkammerstücke Kaiser Rudolfs II., der einzigartige altmexikanische Federschmuck »Penacho«, die weltberühmte Sammlung von James Cook sowie Objekte der Entdeckungs- und Forschungsreisen des 19. Jahrhunderts.

Über die Galerie der atemberaubenden Säulenhalle gelangt man auch zu zwei Sammlungen des Kunsthistorischen Museums Wien: In der Hofjagd- und Rüstkammer erwarten Sie prächtige Rüstungen und Prunkwaffen, die vom ritterlichen Leben zeugen und an wichtige Ereignisse bei Hof erinnern. Die Sammlung alter Musikinstrumente präsentiert Originalinstrumente der größten Komponisten, wie Mozart, Haydn und Beethoven.

In der Kaiserlichen Schatzkammer Wien in der Hofburg erwarten Sie die österreichische Kaiserkrone und der Kronschatz des Heiligen Römischen Reichs mit der Reichskrone und der Heiligen Lanze. Weitere Höhepunkte sind der Schatz des Ordens vom Goldenen Vlies sowie Teile des unermesslich reichen Burgunderschatzes aus dem 15. Jahrhundert. Zu sehen sind ferner Originalschmuck von Kaiserin Elisabeth und sagenumwobene Kostbarkeiten, wie die mit dem Heiligen Gral in Verbindung gebrachte Achatschale, der größte geschnittene Smaragd der Welt oder das »Horn« des legendenumwobenen Einhorns.

In der Kaiserlichen Wagenburg Wien in Schönbrunn begleiten Sie Persönlichkeiten wie Maria Theresia, Napoleon oder Franz Joseph anhand ihrer Kutschen durch ihr bewegtes Leben. Glanzstück ist der barocke Imperialwagen, der von exquisiten Prunkwägen, komfortablen Reisefahrzeugen und verspielten Kinderkutschen der Habsburger umgeben ist. Ein Highlight ist der »Sisi-Pfad«: Er zeigt neben den Kutschen der Kaiserin auch außerordentliche Kultobjekte, wie ihren einzig erhaltenen Sattel, ihre »Reitkapelle« und prachtvolle Originalkleider.

Schloss Ambras Innsbruck ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Österreichs. Der Tiroler Landesfürst Erzherzog Ferdinand II. (1529-95), Sohn Kaiser Ferdinands I., ließ die mittelalterliche Burg für seine Frau Philippine Welser zum unvergleichliche Renaissanceschloss ausbauen. Bewundern Sie in der berühmten Kunst- und Wunderkammer und in den Rüstkammern die wunderbare Welt der Renaissance. Tauchen Sie ein in das kulturelle Erbe Europas im ältesten Museum der Welt!

1573
Allgemein

Öffnungszeiten

Kunsthistorisches Museum Wien
Täglich geöffnet Juni-August sowie 1. Dezember bis 6. Januar.

Kaiserliche Schatzkammer Wien
Täglich außer Dienstag von 9:00 bis 17:30 Uhr

Kaiserliche Wagenburg Wien
April - Oktober täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr
November - März täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr

Weltmuseum Wien & Hofjagd- und Rüstkammer
Täglich außer Mittwoch 10:00 bis 18:00, Freitag 10:00 bis 21:00 Uhr

Theatermuseum & Akademie der bildenden Küsten
Täglich außer Dienstag von 10:00 bis 18:00 Uhr

Schloss Ambras Innsbruck
Täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr
November geschlossen

Für Busse
Busstellplätze
19 unmittelbar vorhanden

Kaiserliche Wagenburg Wien

bis 11. April 2021
Kaiserliche Wagenburg Wien


Coronas Ahnen
Masken und Seuchen am Wiener Hof 1500 – 1918

Die Corona-Pandemie ist für die Menschen Europas ein ebenso unfassbares wie unerwartetes Phänomen. Das liegt vor allem daran, dass wir längst vergessen haben, dass unsere Vorfahren jahrhundertelang mit der Angst vor Seuchen leben mussten. Die Ausstellung Coronas Ahnen möchte einen Beitrag dazu leisten, die Ereignisse mit denen wir derzeit konfrontiert sind durch den Blick auf die Vergangenheit umfassender zu begreifen.

Einzigartige Objekte – großteils aus den Beständen des KHM-Museumsverbandes – erzählen die Geschichte von Masken und Seuchen am Wiener Hof von 1500 bis 1918. Dabei spannt sich der Bogen von Turnier- und Karnevalsmasken des Wiener Hofes über imposante Trauerroben der Habsburger bis hin zu Zeugnissen der großen Epidemien und ersten Dokumenten zur Impfgeschichte.

Öffnungszeiten:
15.3. bis 30.11.2021 von 9:00 bis 17:00 Uhr
1.12. bis 14.3.2021  von 10:00 bis 16:00 Uhr