Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien
Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien

Kunsthistorisches Museum Wien

Das Kunsthistorische Museum Wien zählt zu den bedeutendsten Museen der Welt. Schon allein die prachtvolle Architektur des von Kaiser Franz Joseph errichteten Museums an der Wiener Ringstraße bietet einen überwältigenden Kunstgenuss. Erleben Sie die reichen Sammlungen der Habsburger, die – und zwar meist auch als Kaiser des Heiligen Römischen Reichs – mehr als 600 Jahre lang herrschten. Das Kunsthistorische Museum Wien birgt Objekte aus fünf Jahrtausenden – von der Zeit des Alten Ägypten über die griechische Antike bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. In der Gemäldegalerie sehen Sie einzigartige Hauptwerke von Dürer, Raffael, Rembrandt, Rubens, Tizian, Velázquez und Vermeer sowie die größte Bruegel-Sammlung weltweit. In der Kunstkammer Wien entdecken Sie die wunderbarsten Kunstwerke, Exotisches aus fernen Ländern und mystisch-magische Gegenstände. Das vielleicht berühmteste Werk der Kunstkammer Wien ist die weltbekannte »Saliera« von Benvenuto Cellini.

Besuchen Sie auch die übrigen Museen und Sammlungen des KHM-Museumsverbandes und genießen Sie wahrhaft kaiserliche Schätze.

Das Weltmuseum Wien ist eines der bedeutendsten ethnographischen Museen der Welt und befindet sich im neuesten Teil der Wiener Hofburg an der Ringstraße. In 14 neugestalteten und unverwechselbaren Ausstellungsräumen wird die kulturelle Vielfalt an Inhalten, Geschichten und Lebensweisen anhand von einzigartigen Kulturschätzen aus aller Welt auf unterhaltsame Art und Weise dargestellt. Die Highlights des Museums gehen auf die über 500-jährige Sammlungstätigkeit der Habsburger zurück – zu ihnen zählen Kunstkammerstücke Kaiser Rudolfs II., der einzigartige altmexikanische Federschmuck »Penacho«, die weltberühmte Sammlung von James Cook sowie Objekte der Entdeckungs- und Forschungsreisen des 19. Jahrhunderts.

Über die Galerie der atemberaubenden Säulenhalle gelangt man auch zu zwei Sammlungen des Kunsthistorischen Museums Wien: In der Hofjagd- und Rüstkammer erwarten Sie prächtige Rüstungen und Prunkwaffen, die vom ritterlichen Leben zeugen und an wichtige Ereignisse bei Hof erinnern. Die Sammlung alter Musikinstrumente präsentiert Originalinstrumente der größten Komponisten, wie Mozart, Haydn und Beethoven.

In der Kaiserlichen Schatzkammer Wien in der Hofburg erwarten Sie die österreichische Kaiserkrone und der Kronschatz des Heiligen Römischen Reichs mit der Reichskrone und der Heiligen Lanze. Weitere Höhepunkte sind der Schatz des Ordens vom Goldenen Vlies sowie Teile des unermesslich reichen Burgunderschatzes aus dem 15. Jahrhundert. Zu sehen sind ferner Originalschmuck von Kaiserin Elisabeth und sagenumwobene Kostbarkeiten, wie die mit dem Heiligen Gral in Verbindung gebrachte Achatschale, der größte geschnittene Smaragd der Welt oder das »Horn« des legendenumwobenen Einhorns.

In der Kaiserlichen Wagenburg Wien in Schönbrunn begleiten Sie Persönlichkeiten wie Maria Theresia, Napoleon oder Franz Joseph anhand ihrer Kutschen durch ihr bewegtes Leben. Glanzstück ist der barocke Imperialwagen, der von exquisiten Prunkwägen, komfortablen Reisefahrzeugen und verspielten Kinderkutschen der Habsburger umgeben ist. Ein Highlight ist der »Sisi-Pfad«: Er zeigt neben den Kutschen der Kaiserin auch außerordentliche Kultobjekte, wie ihren einzig erhaltenen Sattel, ihre »Reitkapelle« und prachtvolle Originalkleider.

Schloss Ambras Innsbruck ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Österreichs. Der Tiroler Landesfürst Erzherzog Ferdinand II. (1529-95), Sohn Kaiser Ferdinands I., ließ die mittelalterliche Burg für seine Frau Philippine Welser zum unvergleichliche Renaissanceschloss ausbauen. Bewundern Sie in der berühmten Kunst- und Wunderkammer und in den Rüstkammern die wunderbare Welt der Renaissance. Tauchen Sie ein in das kulturelle Erbe Europas im ältesten Museum der Welt!

1573
Allgemein


Café-Restaurant im Kunsthistorischen Museum Wien

Im Museum gibt es viel zu entdecken und zu bestaunen. Für eine kurze Pause sorgt daher das Café-Restaurant in der wunderschönen Kuppelhalle des Kunsthistorischen Museums Wien. 


Das elegante Interieur und die bequemen Sofas laden zum Sitzen und Verweilen ein. Hochtische am Fenster sorgen zudem für einen schönen Ausblick auf den Maria-Theresien-Platz.

Tun Sie Ihrem Gaumen etwas Gutes und verwöhnen Sie ihn mit unseren köstlichen und traditionsreichen Spezialitäten. Es erwartet Sie beste Wiener Kaffeehaustradition in Qualität auf höchstem Niveau!

Täglich außer Montag 10:00 – 18:00 Uhr, Juni-August auch Montag geöffnet

https://www.khm.at/entdecken/angebote/cafe-restaurant/
 

 

Öffnungszeiten

Kunsthistorisches Museum Wien
Täglich außer Montag 10:00 - 18:00 Uhr, Donnerstag 10:00 - 21:00 Uhr 
Juni-August täglich geöffnet 

Kaiserliche Schatzkammer Wien
Täglich außer Dienstag von 9:00 bis 17:30 Uhr

Kaiserliche Wagenburg Wien
April - Oktober täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr
November - März täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr

Weltmuseum Wien & Hofjagd- und Rüstkammer
Täglich außer Mittwoch 10:00 bis 18:00

Theatermuseum
Täglich außer Dienstag von 10:00 bis 18:00 Uhr

Schloss Ambras Innsbruck
Täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr
November geschlossen

Für Busse
Busstellplätze
19 unmittelbar vorhanden

IRON MEN

von 29. März bis 6. Juni 2022


IRON MEN
Mode in Stahl

Kunsthistorisches Museum Wien 


Die Frühjahrs-Ausstellung 2022 widmet sich einem bisher wenig beleuchteten, künstlerisch und kulturell aber hochbedeutenden Aspekt der europäischen Renaissance - dem Harnisch.

Die Ausstellung wird einige der spektakulärsten Rüstungen vom späten 15. bis zum frühen 17. Jahrhundert erstmals an einem Ort vereinen.

Insgesamt werden rund 170 Objekte, darunter Gemälde, Textilien und Skulpturen, zu sehen sein, darunter auch Leihgaben etwa aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und der Wallace Collection in London.

IDOLE & RIVALEN

von 20. September 2022 bis 8. Jänner 2023


IDOLE & RIVALEN

Kunsthistorisches Museum Wien 


Die Stichwörter ›Wettkampf‹, ›Wettstreit‹ und ›Wettbewerb‹ werden heute vor allem mit Wirtschaft, Sport, Evolutionstheorie, Architektur oder diversen TV-Contests assoziiert. In der Frühen Neuzeit jedoch war das Prinzip des Wettstreits für die Arbeit von Künstler*innen maßgeblich. Nun widmet das Kunsthistorische Museum diesem wichtigen Thema eine große Schau.

Die Ausstellung wird mit herausragenden Werken des Kunsthistorischen Museums und einer Auswahl von rund 70 weiteren Hauptwerken aus internationalen Sammlungen (etwa von Leonardo da Vinci, Michelangelo, Albrecht Dürer, Tizian, Sofonisba Anguissola, Lavinia Fontana, Benvenuto Cellini, Peter Paul Rubens und anderen) einen differenzierten Blick auf dieses gleichermaßen komplexe wie faszinierende Thema werfen.

ONE WORLD

​​​​​​von 26. Juni bis 22. Oktober 2022


ONE WORLD
Macht der 4 Elemente

Schloss Ambras Innsbruck
 

Die große Sommerausstellung betrachtet die vier Elemente aus aktueller Perspektive. Aus Feuer, Wasser, Erde und Luft entstanden kostbare Wunderwerke der menschlichen Fantasie. Luftverschmutzung, Überschwemmungen, Dürre, Brände und Stürme – das Klima im Wandel ist ein Resultat der Disharmonie der vier Elemente. Die Ausstellung beschäftigt sich mit frühen Formen des Umweltbewusstseins und verbindet sie mit zeitgenössischen Initiativen zur Rettung und Erhaltung des Weltgefüges.