Zwölf-Apostelkeller

DER 'ZWÖLF-APOSTELKELLER'
Ein Stück Wiener Tradition

Treffpunkt für jung und alt

Drei Kellergeschoße in bis zu 18m Tiefe behüten Denkmäler der Geschichte. Die Ursprünge des Bauwerkes gehen bis in die Romanik und Gotik zurück, erwähnt wurde es bereits 1339. Das Mauerwerk des Brunnenkellers, mit seinen für die vornehmen Bauten der Romanik charakteristischen Steinquadern, stammt aus den Jahren um 1100.

In den Jahren 1716 - 1721 wurde vom Wiener Baumeister Lucas von Hildebrandt die bis heute erhaltene Barockfassade gestaltet, eine der schönsten in Wien, die dem Bauwerk den Namen Hildebrandthaus verschaffte und unter Denkmalschutz steht.

Namhafte Künstler, Dichter und Maler haben sich im Laufe der Jahre seit dem Bestehen des "Zwölf-Apostelkellers" im Jahr 1952 hier eingefunden und den Zauber vergangener Jahre und die Romantik, die in diesen alten Gewölbe atmet, auf sich wirken lassen.

Über Stufen gelangt man in den größtenteils gotisch gewölbten oberen Keller. Hier eröffnet sich erstmalig das urige und unvergleichliche Flair. Trotz einer Gesamtkapazität von etwa 450 Sitzplätzen, genießt der Gast durch die verwinkelten Räume eine intime Atmosphäre, vor allem im unteren Teil des Lokals – dem Brunnenkeller, der einzig noch komplett erhaltenen gotischen Brunnenstube Wiens.

Wer lieber eine exklusive, geschlossene Veranstaltung buchen möchte, ist mit dem 12 Apostelstüberl bestens bedient. Vom romantischen Candle-Light Dinner zu zweit bis zur geschlossenen Veranstaltung für über 400 Personen ist in dieser Location so ziemlich alles möglich.

Die Speisekarte bietet typische Wiener Küche in erstaunlich großer Vielfalt. Größtenteils noch nach alten, fast schon vergessenen Rezepten zubereitete Gerichte werden hier angeboten.

Von kalten Speisen über traditionelle Hausschmankerl bis hin zum Süßen ist für jedermann etwas dabei. Diverse bunte Buffetvarianten, tolle Mittagsmenüs sowie saisonale Schwerpunkte runden das sehr komplette Angebot ab.

Dazu findet man eine reichliche Auswahl an passenden Weinen - und das alles zu wirklich moderaten Preisen.

Dass der Gast ein unvergessliches Erlebnis mit heim nimmt, wird auch durch den schnellen und freundlichen Service, der mit der Küche gut harmoniert, gewährleistet.

Unser persönlicher TIPP: Der Schwarze Ribiselwein (oft auch auf wienerisch liebevoll Ribisl geschrieben) ist ein sehr fruchtiger Obstwein mit Tradition. Das Getränk erhielt eine besondere literarische Würdigung in Heimito von Doderers Roman  "Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre".

Probieren lohnt sich!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im
"Zwölf-Apostelkeller"!

2476
Allgemein

Aufgrund der Diskussion "Raucher/Nichtraucher" dürfen wir Ihnen noch mitteilen, dass wir in unseren 800 Jahre alten, historischen Gewölben folgende Trennung vorgenommen haben:

Oberer Keller - 90 Plätze (NR)
Ludwigstüberl - 45 Plätze (NR)
Apostelstüberl - 55 Plätze (NR)
Brunnenkeller - 200 Plätze (R)

Unser Lokal befindet sich im Herzen von Wien, 2 Minuten vom Stephansplatz bzw. vom Schwedenplatz (BUSPARKPLATZ!) zu Fuß entfernt - Taxistände sowie alle wichtigen öffentlichen Verkehrsmittel liegen direkt vor der Haustür.

Für Busse
Busstellplätze
40-50 Stellplätze in 150m vorhanden