Wiener Neustadt Die Burg von Wiener Neustadt Wasserturm Museum St. Peter an der Sperr Stift Neukloster Wiener Neustadt, Reckturm Die Burg von Wiener Neustadt mit Georgskathedrale Die Kasematten mit der Zwingermauer Der Wiener Neustädter Dom Oldtimer Bus Funny Lokomative Segwaytour Hilton Außenansicht Foyer mit Bar und Rezeption Zimmerbeispiel Am Kanal, Kupferstich von Böhm und Albrecht vor 1850 Stadtmauer
Wiener Neustadt Die Burg von Wiener Neustadt Wasserturm Museum St. Peter an der Sperr Stift Neukloster Wiener Neustadt, Reckturm Die Burg von Wiener Neustadt mit Georgskathedrale Die Kasematten mit der Zwingermauer Der Wiener Neustädter Dom Oldtimer Bus Funny Lokomative Segwaytour Hilton Außenansicht Foyer mit Bar und Rezeption Zimmerbeispiel Am Kanal, Kupferstich von Böhm und Albrecht vor 1850 Stadtmauer

Wiener Neustadt

Alles NEU in Wiener Neustadt

Wiener Neustadt ist relativ neu auf der touristischen Landkarte. Mit der NÖ Landesausstellung 2019 erhielt die Stadt den wesentlichen Impuls, ihre zahlreichen historischen Stätten für Besucher zu öffnen. So sind die Theresianische Militärakademie, die Kasematten und das Stift Neukloster überhaupt zum ersten Mal  zu besichtigen. Wiener Neustadt hat noch dazu eine so spannende Geschichte und Entwicklung, dass eine Reise nach Wiener Neustadt einen echten Neuigkeitswert garantiert.

Ein Tagesausflug wird gar nicht ausreichen:

Die Kasematten, einst Verteidigungsanlage und ausgebaut unter Kaiser Maximilian I. sind unbedingt sehenswert.

Die Theresianische Militärakademie kann  nach Jahrhunderten, in denen das Betreten ausschließlich dem Militär vorbehalten war, endlich besucht werden. Führungen geben Einblick in die ehemalige Kaiserresidenz und nunmehr älteste Militärakademie der Welt.

Auch das Stift Neukloster öffnet sich zum ersten Mal: Die Schatz- und Wunderkammer begeistert ebenso wie die prachtvolle und bestens erhaltene Bibliothek. Das Refektorium und das Grabmal von Eleonore von Portugal, der Mutter Maximilians I. sind hier ebenfalls zu besichtigen.

Das Museum St. Peter an der Sperr wurde neu renoviert und erzählt die Stadtgeschichte von Wiener Neustadt, die mit dem Lösegeld für Richard Löwenherz ihren Ausgang genommen hat.

Gerne planen wir mit Ihnen Ihren nächsten Aufenthalt in Wiener Neustadt!

Sehenswürdigkeiten und Geschichte der Stadt

Spannend ist die Gründungsgeschichte der Stadt: Wiener Neustadt wurde  1192 mit einem Teil des Lösegeldes für den englischen König Richard Löwenherz vom Babenberger Herzog Leopold V. gegründet. Der rechteckige Grundriss mit einer heute noch gut erhaltenen Stadtmauer umfasste als geistliches Zentrum den Dom, dessen zwei spitze Türme heute weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt sind. Die Babenberger und danach die Habsburger bauten die Stadt und die Burg immer weiter aus. Heute zeugt die Burg von der prächtigen Vergangenheit als Kaiserresidenz. Kaiserin Maria Theresia machte Wiener Neustadt im Jahr 1751 zum Standort der heute ältesten Militärakademie der Welt.

Wiener Neustadt ist außerdem Kultur- und Veranstaltungsstadt: Ob Stadttheater, Arena Nova, Kasematten, Bösendorfer Klavierkonzerte, Ausstellungen, Klassik-Events  – Kulturinteressierte finden in Wiener Neustadt ein großes Angebot.

Wissen Sie, was Wiener Neustadt mit dem berühmten Foto „The Kissing Sailor“ auf dem Times Square in New York  aus dem Jahr 1945 zu tun hat? Die junge Frau, die in ihrer weißen Krankenschwesterntracht von einem ihr unbekannten Matrosen aus lauter Freude über das Ende des 2. Weltkrieges geküsst wurde, ist eine gebürtige Wiener Neustädterin. Grete Zimmer verstarb 2016 92-jährig. Im Café Bernhart können Sie auf ihren Spuren wandeln.

Sightseeing in Wiener Neustadt – die Top 5 Sehenswürdigkeiten

Die Theresianische Militärakademie, das Neukloster und die Kasematten öffneten 2019 im Rahmen der NÖ Landesausstellung  zum ersten Mal ihre Pforten. Seither sind sie echte Publikumsmagnete. Hier finden Sie die Top 5, die man unbedingt gesehen haben muss.

1.    Die Theresianische Militärakademie
Von der Burg zur weltweit ältesten Militärakademie der Welt: Die Burg entstand etwa 50 Jahre nach Gründung der Stadt im Jahr 1192 als militärischer Stützpunkt für den letzten Babenberger Friedrich II., den Streitbaren. Im Laufe der Jahrhunderte wurde sie immer weiter ausgebaut und neuen Zwecken zugeführt. Kaiser Friedrich III. ließ die Burg grundlegend umbauen, wodurch sie zum größten Teil ihr heutiges Erscheinungsbild erhielt. Für Kaiser Friedrich III. und seinen Sohn Maximilian I. war Wiener Neustadt eine wichtige Kaiserresidenz. Von hier aus wurde das Heilige römische Kaiserreich ausgeweitet. Es erreichte so große Ausmaße, dass „die Sonne nie unterging“. Kaiser Maximilian I. wurde in der Burg zu Wiener Neustadt geboren und getauft und verbrachte hier seine Jugendjahre. Nach seinem Tod 1519 wurde er in der St. Georgskathedrale begraben. Gemäß seinem Testament befinden sich seine sterblichen Überreste unter dem Hochaltar.

Kaiserin Maria Theresia machte die Burg 1751 zur heute ältesten Militärakademie der Welt.  Auch heute noch wird jedes Jahr ein neuer Jahrgang an gut ausgebildeten Männern und Frauen ausgemustert. Wer wissen möchte, wofür die Abkürzung AEIOU steht, die Kaiser Friedrich III. formuliert hat, wird bei einer Führung durch die Militärakademie eine Erklärung finden. Die berühmte Wappenwand ist ebenfalls zu besichtigen.
 
2.    Die Kasematten Wiener Neustadt
Die unterirdische Wehranlage geht auf das 12. Jahrhundert zurück und wurde für die Landesausstellung 2019 aufwändig renoviert, wodurch einige bauhistorische Sensationen wie original verputzte Mauerteile aus dem 12. Jahrhundert und ein wunderschönes Opus Spicatum zu Tage getreten sind. Die Historischen Kasematten, die Zwingermauer, die Alte Bastei und die einzige in Österreich erhaltene Strada Coperta geben eine Vorstellung davon, wie sich Wiener Neustadt verteidigt hat.

3.    Stift Neukloster
Das Refektorium und die prachtvolle Bibliothek bieten eine Premiere. Beide wurden noch nie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Freunde von Kunstschätzen sehen in der Schatz- und Wunderkammer des Neuklosters wahre Originale. Kaiser und Kirche haben über Generationen hinweg in aller Welt Erstaunliches und Kurioses gesammelt. Das Grabmal von Eleonore, der Mutter Maximilians I., ist im Stift Neukloster im Rahmen einer Führung ebenfalls zu besichtigen.  

4.    Museum St. Peter an der Sperr
Im neu renovierten Museum werden ab 2020 die Stadtgeschichte und die städtische Schausammlung gezeigt. Ein besonderes Highlight ist der Corvinusbecher.
 
5.    Der Wiener Neustädter Dom
Sogar von der Autobahn A2 bei Wiener Neustadt aus sieht man über das gesamte Steinfeld hinweg die spitzen Kirchtürme des Wiener Neustädter Doms. Heute sind sie markantes Wahrzeichen der Stadt.

Neben den Besichtigungen der oben genannten Sehenswürdigkeiten, werden Führungen zu folgenden Themen angeboten:
• Kaiser Maximilian I.
• Nachtwächterführungen
• Stadtspaziergänge
• Bauhistorie der Kasematten
• Jüdisches Wiener Neustadt

Stadt in Bewegung
Wiener Neustadt  wird gerne als die Wiege der Mobilität bezeichnet. Innovationen prägten die Entwicklung Wiener Neustadt als Standort für viele namhafte Unternehmen aus Technik, Forschung und Entwicklung. Heute sind es führende Betriebe wie Diamond Aircraft, Schiebel Drohnen oder Med Austron, die Vorreiter der technischen Errungenschaften sind. Damals gab es andere spektakuläre Wege und Erfindungen:

Der Wiener Neustädter Kanal
Der Ende des 18. Jahrhunderts angelegte Wiener Neustädter Kanal war eines der ersten Massengüter-Transportsysteme. Heute sind noch 36 Kilometer zwischen Wiener Neustadt und dem Mödlingbach bei Laxenburg/Biedermannsdorf als Industriedenkmal und Werkskanal in Betrieb. In Wiener Neustadt kann man auf dem Kanal Schifferl fahren.

Austro Daimler
Die „Österreichische Daimler Motoren Gesellschaft“ - später Austro Daimler genannt - war einst die größte österreichische Automobilfabrik. Gepanzerte Wagen, allradgetriebene Zugmaschinen, Schwerlasttrains, Flugmotoren, Sport- und Luxuswagen wurden hier konstruiert und auf der werkseigenen Rennstrecke getestet.
Wiener Neustadt galt damit als weltweit anerkannter Forschungs- und Technologiestandort des 19. und 20. Jahrhunderts.

Segway und E-Bike
Wiener Neustadt lässt sich hervorragend mit dem Segway oder E-Bike erkunden. Größere Touren rund um die Stadt führen zu den Stätten der historischen Mobilität. Ein perfekt ausgebautes Verleihsystem mit Abholservice macht ausgedehnte Radtouren zu einem echten Familienhit. Als Tor zu den Wiener Alpen kann man mit dem E-Bike von Wiener Neustadt aus die schönsten Plätze in den Regionen Rax, Semmering, Schneeberg, Hohe Wand, Bucklige Welt und Wechsel erkunden.

Der Euro Velo 9
Der EuroVelo 9 ist ein internationaler Radweg und verbindet die Ostsee mit der Adria. Er durchquert dabei auch Wiener Neustadt und führt in die Bucklige Welt in Richtung Wechsel, wo Radler mit einem „Paradies der Blicke“ belohnt werden.

Oldtimer-Fahrten
Eine Fahrt mit dem originalen und detailgetreu restaurierten Oldtimer Bus ist ideal für Sonderfahrten anlässlich von Feiern oder Firmenausflügen.
 

Hotels in Wiener Neustadt:

Warum Wien-Touristen besser in Wiener Neustadt übernachten:
Viele sind genervt von teuren Hotels und langen Anfahrtszeiten zu den Sehenswürdigkeiten. Das geht besser: Durch ein niedrigeres Preisniveau als in Wien nächtigen Sie hier günstiger und zudem auch grüner. Im neuen Hotel Hilton Garden Inn****  zum Bespiel genießen Sie den Blick in den Stadtpark und bis zum Schneeberg.  
Von Wiener Neustadt erreicht man Wien in 30 Minuten mit dem Bus. Als Tor zu den Wiener Alpen ist Wiener Neustadt perfekter Ausgangspunkt für Fahrten zum Schneeberg, Rax und Hohe Wand, die Bucklige Welt oder Semmering und Wechsel.
Die Hotels liegen entweder direkt im Zentrum (Hotel Hilton Garden Inn und Hotel Zentral)  oder am Stadtrand, wo Parkplätze vor der Haustüre garantiert sind.
Für Busse sind ausreichend Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe der Hotels und Sehenswürdigkeiten vorhanden. Busse können kostenlos am Parkplatz der WNSKS – Neunkirchner Straße 61  - abgestellt werden. Die Busfahrer erwartet auf dem Gelände ein Pausenraum. Die Busse können für die Dauer der Wartezeit die Waschanlage benützen.

Wählen Sie einfach ihr Liebelingshotel:
4*: HOTEL HILTON GARDEN INN ****, BOUTIQUE HOTELFREIZEITTEMPEL ****
3*: HOTEL ZENTRAL ***, HOTEL GARNI STEINFELD ***
CASA TOPOLINO, HOTEL ORANGE WINGS, HOTEL WINROOMS & APARTMENTS, HOTEL WINBUDGET B&B, WN ROOMS

Gastronomie in Wiener Neustadt:
 
Wiener Neustadt verfügt über insgesamt 87 Gastronomiebetriebe und deckt alle Ansprüche ab. Vom Haubenlokal bis zum Imbissstand - da ist für jeden Geschmack und jedes Budget etwas dabei. Im Jahr der Landesausstellung konnten unsere Gastro-Partner  bereits viel Erfahrung in der Abwicklung von Busgästen sammeln. Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des für Sie am besten geeigneten Lokals.

 

Ausflüge in die Wiener Alpen

Wiener Neustadt ist Drehscheibe zu den Wiener Alpen

Ausflüge in die Wiener Alpen lassen sich am besten von Wiener Neustadt aus bewältigen. Von hier aus kann man sternförmig jeden Punkt in max. 30-40 Minuten erreichen.  So lässt sich jeden Tag ein anderes Naturerlebnis ansteuern - Abwechslung garantiert.

Besuchen Sie den Eisgreissler in Krumbach, fahren Sie mit der Seilbahn auf die Rax. Die Salamanderbahn bringt Sie auf den höchsten Berg Niederösterreichs, den Schneeberg. Wer lieber Action sucht, ist beim Wexl-Trail in St. Corona gut aufgehoben zum Biken. Der Motorikpark und Corona Coaster sind ein Familienhit. In Mönichkirchen erwarten Sie Monster Roller, Mountain Cart und der Schaukelwanderweg.  Am Zauberberg am Semmering kommen die Downhill-Biker auf ihre Kosten. Der Skywalk und der Aussichtsturm auf der Hohen Wand liefern beeindruckende Fernsichten.

Wir beraten Sie gerne bei der Erstellung eines maßgeschneiderten Ausflugsprogramms!

15003
Allgemein

Anfahrt und Lage:

Wiener Neustadt liegt direkt an der Südautobahn A2 und nur 30 Minuten südlich von Wien. Als Tor zu den Wiener Alpen ist Wiener Neustadt perfekter Ausgangspunkt für Ausflüge: Schneeberg, Rax und Hohe Wand, die Bucklige Welt oder Semmering und Wechsel liegen direkt vor der Haustüre. Fernblicke und Naturerlebnisse inklusive.

Auch wenn Sie planen, einen Kultur-Sommerabend in Mörbisch oder St. Margarethen im Burgenland zu verbringen, ist Wiener Neustadt einfach der ideale Ausgangspunkt.

Busparklätze: kostenlos am Gelände der Arena Nova oder bei den Wiener Neustädter Verkehrsbetrieben, inkl. Bus-Waschanlage und Pausenraum für die Busfahrer.

Ein- und Ausstiegsstellen: Hauptplatz, Militärakademie, Kasematten, Museum St. Peter/Sperr.

Für Nostalgiker
 
Erleben Sie eine Reise durch die Zeit! Der Oldtimerbus der Stadtwerke Wiener Neustadt wurde liebevoll restauriert und steht für Rundfahrten der besonderen Art bereit.

Buchbar: März bis Oktober 2020
Dauer: 1/2 Tag, mind. 20 Personen, max. 31 Personen

Inkludierte Leistungen:
• 1,5h geführte Stadtrundfahrt mit dem Oldtimerbus (deutschsprachig)
• Möglichkeit für ein Gruppenfoto mit dem Oldtimerbus
• 3-gängiges Mittagsmenü (exkl. Getränke)

Für Neugierige
 
Tauchen Sie ab in die spannende Vergangenheit Wiener Neustadts und entdecken Sie wahre Perlen der Geschichte. Die Kasematten als unterirdische Wehranlage, die gut erhaltenen Teile der Stadtmauer mit alten jüdischen Grabmalen (älteste datiert mit 1252) und die bekannte Theresianische Militärakademie sind Spuren der Wehrhaftigkeit der Stadt.

Buchbar: ganzjährig
Dauer: 1 Tag, mind. 20 Personen

Inkludierte Leistungen:
• Geführter Stadtrundgang mit Kasematten, Stadtmauer und Militärakademie
• Eintritt und Führung Kasematten und Militärakademie
• 2-gängiges Mittagsmenü (exkl. Getränke)

Für Aktive
 
Segwaytour durch Wiener Neustadt – Aktive allen Alters kommen hier bequem auf ihre Kosten! Setzen Sie Ihrer Reise ein Highlight und lassen Sie sich die Stadt komfortabel vom Segway aus zeigen.

Buchbar: März bis Oktober 2020
Dauer: 1/2 Tag, bis 20 Personen

Inkludierte Leistungen:
• Ausrüstung (Helm) und Einschulung für Segwaygeräte
• Führung mit den Highlights der Stadt von außen (Militärakademie, Stadtpark, Hauptplatz, Kasematten)
• 2-gängiges Mittagsmenü