Spanische Hofreitschule

Der Lipizzaner – ein Pferd begeistert die Welt

Der Lipizzaner ist die älteste Kulturpferderasse Europas, Ihren Namen verdanken diese edlen Pferde erst seit dem 19. Jahrhundert dem heute in Slowenien liegenden Dorf Lipica. Bis dahin waren sie als "Spanische Karster" bekannt und hoch geschätzt. Die wunderschönen Pferde waren unverzichtbarer Bestandteil des Lebens am Kaiserhof und wurden für Paraden und Repräsentationen eingesetzt.

Seit 1920 ist die Heimat der Lipizzaner der Spanischen Hofreitschule das Bundesgestüt Piber in der Weststeiermark. Die Lipizzanerzucht in Piber basiert nach wie vor auf den Nachkommen der original Herde des ehemaligen kaiserlichen Hofgestütes Lipizza.
Mehr Informationen zum Bundesgestüt Piber finden Sie hier!

Jedes Jahr werden die besten Lipizzanerhengste für die Ausbildung in der Spanischen Hofreitschule ausgewählt. Am Höhepunkt ihrer Karriere begeistern sie Besucher aus aller Welt mit ihrem einzigartigen Auftritt in der berühmtesten und sicherlich auch schönsten Reithalle der Welt, der sogenannten "Winterreitschule" in der Wiener Hofburg.

Diese ließ Kaiser Karl VI. in den Jahren 1729 bis 1735 von Josef Emanuel Fischer erbauen. Das Portrait des Monarchen ziert die weiße Barockhalle, in der die Bereiter der Spanischen Hofreitschule die Pferde ausbilden und ihre Vorführungen geben.

Genaueres zur Spanischen Hofreitschule
lesen Sie auf den folgenden Seiten!

Erleben Sie 450 Jahre
Spanische Hofreitschule Wien

Die Spanische Hofreitschule blickt auf eine über 450 Jahre lange Tradition zurück und ist in ihrem Bestehen das einzige Institut der Welt, in dem die klassische Reitkunst in der Renaissancetradition bis heute bewahrt und gepflegt wird.

Das "Spanische" in ihrem Namen leitet die Spanische Hofreitschule von der auf der iberischen Halbinsel heimischen Pferderasse ab, die sich als besonders befähigt für die klassische Reitkunst erwies und schon zur Römerzeit berühmt war. Der prächtige Bau bildet den einmaligen Rahmen für Training und Präsentation der weißen Hengste.

Heute ist die Spanische Hofreitschule gemeinsam mit dem Bundesgestüt Piber in der Steiermark und dem Sommerquartier Wetzdorf in Niederösterreich Teil eines modernen, seit 2001 privatisierten Unternehmens, das mit seinen unterschiedlichen Schwerpunkten attraktive Angebote bietet.

Die drei Repräsentationssaloons der Spanischen Hofreitschule bilden den perfekten Rahmen für exklusive Empfehlungen und Veranstaltungen aller Art.

Das Programm der Spanischen Hofreitschule

Vorführungen
Im Rahmen der Vorführungen erleben Sie die spektakuläre Perfektion der verschiedenen Lektionen der "Hohen Schule", darunter den Pas de deux, die Arbeit an der Hand und am langen Zügel, die Schulen über der Erde und die „Große Schulquadrille“, mit 8 Hengsten geritten. Die Schulen über der Erde bilden einen Höhepunkt im Programm der Vorstellungen.

Morgenarbeit
Der Besucher kann in der Morgenarbeit das Grundprinzip der Ausbildung nach den Regeln der klassischen Reitlehre beobachten und studieren. Dieses Training bildet die Voraussetzung für die Perfektion und die Brillanz der Darbietungen, wie sie im Rahmen der Galavorführungen gezeigt werden.

Geführte Rundgänge
In einem einzigartigen Rundgang in der spanischen Hofreitschule besuchen Sie die unterschiedlichsten "Stationen", die den besonderen Charme dieser Institution ausmachen: Die Winterreitschule, ein Juwel barocker Architektur, die Sommerreitbahn, einen der stillsten und unvermutesten Plätze in Wien, die Stallburg, Wiens bedeutendstes Renaissancegebäude sowie die Stallungen der Lipizzaner.

1927
Allgemein
Öffnungszeiten Besucherzentrum am Michaelerplatz:

Montag bis Sonntag: 9:00 bis 16:00 Uhr
Freitags, wenn Vorführung: 9:00 bis 19:00 Uhr
Hier findet man das Jahresprogramm!