Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich
Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich Museum Niederösterreich

Museum Niederösterreich

Haus der Geschichte und Haus für Natur

Einblicke gewinnen. Geschichte verstehen. Natur erleben.

Im eindrucksvollen Ambiente von Stararchitekt Hans Hollein vereint das Museum Niederösterreich im Kulturbezirk von St. Pölten mit dem Haus für Natur und dem Haus der Geschichte zwei Orte der Begegnung mit Wissenschaft und Forschung. Beide Häuser bieten sowohl laufend adaptierte und modernisierte Dauerpräsentationen als auch Sonderausstellungen. Die interaktiven, architektonisch anspruchsvoll gestalteten Ausstellungen, werden durch ein umfassendes Kulturvermittlungsprogramm für alle Altersstufen begleitet. Das Spektrum reicht von Fachvorträgen über Mobile Info Personen (MIPs) bis hin zum Sonntag im Museum oder zum Wissensfestival „Abenteuer Wissen“ für Schulen und Individualgäste.

Den Lebensräumen Niederösterreichs begegnen

An keinem anderen Ort werden Flora und Fauna Niederösterreichs so sprichwörtlich begreiflich dargestellt. Nirgendwo sonst ist eine dermaßen beeindruckende Reise vom Donaubecken über eine Höhle und Heuwiesen bis hin zu einem echten Gletscher in so kurzer Zeit möglich. Das Haus für Natur gewährt bei jeder Witterung faszinierende Einblicke in Lebensräume Niederösterreichs, macht Zusammenhänge begreiflich und einen Besuch zum Naturerlebnis. Vom Elch bis zum Bären, vom Maulwurf bis zur Schildkröte und vom Wolf bis zum Schneehasen begegnen die Besucherinnen und Besucher hier faszinierenden Tieren und erfahren, was wir für ihren Schutz tun können.

Eine Reise durch die Zeit

Das Haus der Geschichte lädt ein zu einer faszinierenden Reise durch die Zeit. Tempo und Route bestimmen die Besucherinnen und Bescher hier selbst. Ein Wachturm des Eisernen Vorhangs und ein selbst gebauter Hängegleiter, mit dem die Flucht in den Westen gelang: Sie bezeugen die streng bewachte Grenze, die Europa bis vor drei Jahrzehnten durchzog, aber auch die Risiken, die Menschen auf sich nahmen, um diese zu überwinden. Das Haus der Geschichte befasst sich auch mit anderen brisanten Themen und Fragen, etwa der Erschließung von Territorien, Flucht und Wanderung und der Verteilung politischer Macht. Interaktive Stationen und Vermittlungsbereiche laden ein, selbst aktiv zu werden. Der gegenseitige Austausch steht im Zentrum der Fragestellungen. Wie wirken sich vergangene Ereignisse auf die Gegenwart aus? Was hat Geschichte mit mir zu tun? Bei uns ist Geschichte ein Gespräch – und immer aktuell.

HAUS DER GESCHICHTE

Das Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich versteht sich als offenes Forum, in dem einander Wissenschaft und Öffentlichkeit begegnen. Es ist ein Ort neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse, ein Ort der Diskussion und Auseinandersetzung mit Geschichte sowie ein Ort der Hinterfragung historischer Mythen. Als modernes Museum ist das Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich ein aktives Netzwerk aus niederösterreichischen Sammlungen, Archiven und Museen, lokalen Initiativen, universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie von unabhängigen Forscherinnen und Forschern.

Der Fokus der thematischen Darstellungen liegt ganz auf Fragen, die aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen betreffen, aber auch schon vor Jahrhunderten die Menschen beschäftigt haben: Wie wurden Territorien besiedelt und erhielten ihre Verwaltung? Wie sieht es mit dem Phänomen der Ein- und Auswanderung aus? Was haben Sie mit den heutigen Flüchtlingsströmen zu tun? Wie gelingt es einzelnen Menschen oder Gruppen, Macht über andere zu gewinnen? Wie wird über Religion, Ethnie oder Nationalität ein Gefühl der Zusammengehörigkeit generiert? Wie haben technische Innovationen eine Gesellschaft verändert?.

SONDERAUSSTELLUNGEN

Der junge Hitler. Prägende Jahre eines Diktators. 1889 – 1914
29. Jänner 2020 – 9. August 2020


Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg, entfesselt von Adolf Hitler und den Nationalsozialisten. Wir nehmen das zum Anlass, nach den Anfängen zu fragen: Woher kamen Militarismus, Rassenhass und Antisemitismus? Wie weit waren sie in der Gesellschaft bereits verankert, ehe der Erste Weltkrieg ausbrach? Eine Parallelerzählung präsentiert die Biografie Hitlers bis 1914 und die politischen Strömungen dieser Zeit.

HAUS FÜR NATUR

Vom Gletscher zum Donaubecken ist es im Museum nur ein Katzensprung. Um Niederösterreich noch besser kennenzulernen, Ihr Wissen beim Vogelquiz oder in der Baumschule zu testen, führt ein Weg durch Wald und Wiese. Hier erfahren Sie, was Sie immer schon über heimische Tiere und Pflanzen wissen wollten.

Einzigartig ist das Haus für Natur dank seiner Kombination aus Museum und Zoo. In den Aquarien, Formicarien und Terrarien tummeln sich rund 40 einheimische Tierarten. Alleine das Donaubecken mit 125.000 Litern Wasser mit Karpfen, Welsen und dem beeindruckenden Waxdick ist ein Highlight des Hauses. Aber auch Zauneidechsen, Äskulap-, Ringel- und Würfelnattern sind ebenso spannend zu beobachten. Bei jedem Besuch darf ein Blick auf die Babygalerie nicht fehlen, wo die Neuankömmlinge im Zoo begrüßt werden.

SONDERAUSSTELLUNGEN

Klima & Ich
22. März 2020 – 7. Februar 2021


Der Klimawandel ist eine bereits spürbare Tatsache. Er ist der erste durch uns Menschen beschleunigte. Das Gute daran: Er lässt sich durch uns auch aufhalten. Handeln wir jetzt, wir haben es in der Hand!

Seit Beginn der Industrialisierung steigt unser Energieverbrauch. Wir decken ihn überwiegend durch Erdöl, Erdgas, Kohle. Daraus entstehen Treibhausgase, vor allem CO2, die Hauptursache für Erderwärmung. Ziel ist es, diese auf unter 2 Grad Celsius zu begrenzen. Dazu sind technologische und politische Maßnahmen sowie die Anpassung unseres Lebensstils notwendig.

Die Ausstellung will informieren und inspirieren, im eigenen Wirkungsbereich zum Schutz des Klimas tätig zu werden.

MUSEUMSTOUREN

Sie sind an einer speziellen Ausstellung interessiert? Dann bietet sich eine Museumstour (Führung) durch eine unserer Sonder- oder Dauerausstellungen an! Sie können sich nicht entscheiden? Gerne können Ausstellungsrundgänge kombiniert werden. Für einen allgemeinen Überblick empfiehlt sich ein Highlight-Rundgang durch das Haus der Geschichte oder das Haus für Natur.

Haus der Geschichte – Tour
Eine spannende Reise durch rund 40.000 Jahre Menschheitsgeschichte Niederösterreichs im zentraleuropäischen Kontext.
Dauer: 60 oder 90 Minuten

Museumstour: Sonderausstellung im Haus der Geschichte (bis 9. August 2020)
Der junge Hitler. Prägende Jahre eines Diktators. 1889 – 1914 
Dauer: 60 oder 90 Minuten

Haus für Natur – Der Natur auf der Spur Tour
Eine spannende Reise durch die Flora & Fauna des Landes Niederösterreich.
Dauer: 60 oder 90 Minuten

Museumstour: Sonderausstellung im Haus für Natur (bis 7. Februar 2021)
"Klima & Ich"
Dauer: 60 oder 90 Minuten


Aktivprogramm:

CSI NATUR – Den Tierischen Tätern auf der Spur
Werden Sie zur Spürnase! In einer Führung lernt die Gruppe den neu gestalteten Naturbereich des Museum Niederösterreich kennen. Danach schlüpfen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Rolle von Kriminologen und ermitteln in Kleingruppen in einem tierischen Todesfall. Knochenfunde werden mit Präparaten verglichen, Haare, Federn und Losung mit dem Mikroskop bestimmt. Nun liegt es in den Händen des Teams das Opfer zu identifizieren und den Täter schnellstmöglich zu entlarven.

Dauer inkl. Führung: 180 Minuten

100756
Für Busse
Busparkplatz
0,2 km