Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten
Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten Schloss Artstetten

Schloss Artstetten

 

Willkommen in Schloss Artstetten

 

Mitte des 13. Jahrhunderts wird der Name Artstetten erstmals urkundlich erwähnt; man geht aber davon aus, dass schon früher Mitglieder der Familie der Artstetter hier gelebt haben.

Sehr bald entstand aus der mittelalterlichen Feste ein Schloss, das kurz hintereinander verschiedene Besitzer hatte, bis es 1823 Kaiser Franz I erwarb.

Es diente als Familiensitz und Sommerresidenz der kaiserlichen Familie und wurde zur letzten Ruhestätte für Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand und seiner Gemahlin, Sophie Herzogin von Hohenberg, die beide 1914 in Sarajevo einem fanatisierten Jugendlichen zum Opfer fielen.

Schloss Artstetten ist Dank seiner Besitzer ein Ort, an dem Geschichte lebendig bleibt. In all den Jahren wurde das Museum zu einem kulturhistorischen Anziehungspunkt. Besucher aus allen Ländern folgen hier Jahr für Jahr den Spuren einer der schillerndsten Persönlichkeiten der ausgehenden Donaumonarchie.

 

Schlosspark von Artstetten

 

Ein Spaziergang durch längst vergangene Zeiten

Im weitläufigen Schlosspark sind nicht nur uralte, eindrucksvolle Bäume oder der idyllische Bade-Pavillon am „Pool“ von Erzherzog Carl Ludwig zu sehen, sondern auch die Ansätze der Parklandschaften von Kaiser Franz I., Erzherzog Carl Ludwig sowie Erzherzog Franz Ferdinand und vieles mehr. Von Mai bis Juli präsentieren sich darüber hinaus die über 1000 Pfingstrosen in ihrer voll erblühten Pracht.

Besonders sehenswert ist die nach geomantischen Richtlinien angelegte Kastanien-Allee oder der frühere terrassenförmig angelegte Rosengarten mit seinen zwei „Spuck-Männern“.

Schloss Artstetten wird von vier zwiebelförmigen, runden Türmen, die jeweils ca. 220 m2 groß sind, flankiert. Die zwei Türme des s. g. Neubaus sind kleiner mit jeweils einer Fläche von ca. 110 m2. Alle sechs Türme wurden 1913 im Auftrag von Erzherzog Franz Ferdinand gebaut und mit Kupferblech gedeckt.

"Durchs Schlüsselloch: Geschichte erzählt".

Schloss Artstetten ist nicht nur Gedenkstätte von Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand, sondern auch ein Haus voller leben. Hier wird die Geschichte Österreichs und der Familie Hohenberg lebendig und menschlich gezeigt.
"Durchs Schlüsselloch" erfahren die Besucher Antworten auf spannende Fragen wie "Warum blieb das Auto des Thronfolgers 2,5 m vor dem Attentäter stehen?" oder "Weshalb wurde der Thronfolger schon als Kaiser dargestellt?" oder "Was passierte mit den drei Waisen?"

Eine jährlich variierende Sonderschau und Sonderveranstaltungen runden das vielseitige Angebot ab.

Die Familiengruft
Dass der Thronfolger in Artstetten und nicht in der Kapuzinergruft bestattet wurde, lag an seiner morganatischen Trauung; Herzogin Sophie v Hohenberg und den gemeinsamen Kinder war die habsburgische Gruft verschlossen. Die Familiengruft wird im Rahmen der Führung ebenfalls besucht.

Schloss-Café

 

Österreichische Kaffeehaustradition in einem geschichtsträchtigen Ambiente und den schönsten Ausblick auf den Schlosspark verspricht das Schloss-Café Artstetten. Hier wird Tradition gelebt; der zarte Kaffeeduft verrät bereits beim Betreten des K & K Salons: Hier wird sie sorgsam gepflegt.

Neben hausgemachten Mehlspeisen und kleinen Snacks servieren wir die legendären Kaffee Klassiker wie Kaisermelange, Cappuccino, Großer Brauner oder Verlängerter.

Egal ob nach Ausstellungsbesuch, Kirchgang oder Ausflug: Unser Café mit seinen historischen Salons und der großzügigen Sonnenterasse lädt ganztägig zum Verweilen ein. Seien Sie unser Gast und genießen Sie bei uns Kaffeehausflair & nostalgische Momente. Hier lebt Geschichte auf!

100332
Allgemein

Öffnungzeiten

Museum:
01.04. - 01.11. von 09.00 - 17.30 Uhr

Park:
01.04. - 01.11. von 09.00 - 13.00 Uhr

Für Gruppen ab 20 Personen jederzeit nach Vereinbarung möglich.

Cafe:
Donnerstag bis Sonn- und Feiertag – für Gruppen gegen Vorbestellung
01.04. - 01.11. ab 10.00 Uhr

Für Busse
Busparkplatz
0.4 km
Freiplatzregelung

Reiseleiter und Buschauffeur

Räumlichkeiten und Services
Restaurant
50 Sitzplätze