Achenseebahn AG

Achensee-Dampf-Zahnradbahn, seit 1889

129 Jahre Achenseebahn – und noch immer alle eigene Zähne.

Reisen wie zu Kaiser`s Zeiten. Entschleunigen Sie in dieser hektischen Zeit mit der Achenseebahn. 4 Dampflokomotiven aus der Gründerzeit bringen Sie wie schon seit 129 Jahren zuverlässig ans Ziel. Eisenbahnromantik in Ihrer reinsten Form ausgehend vom 3-Spurweiten-Bahnhof in Jenbach.

Seit 129 Jahren täglich mehrere Rendezvous mit den Schiffen am Bahnhof Seespitz - ist eine Fahrt mit den alten Dampfzügen der Achenseebahn immer ein Erlebnis. Ob als Einzelreisende oder in der Gruppe ist die Achenseebahn immer einen Ausflug wert.

Die Fahrt durch die wildromantische Landschaft, steil bergauf und mit einer schönen Aussicht nach Jenbach oder ins Zillertal von einer schnaubenden Dampflok mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit von 9 km/h bergwärts geschoben, ist faszinierend und hinterlässt einen bleibenden Eindruck.
Von Jenbach ausgehend, starten die Züge ihre 50 minütige Fahrt und die Fahrgäste erleben durch die langsame und gleichmäßige Bewegung eine angenehme Zeitreise ins vergangene Jahrhundert.

Es ist interessant zuzuschauen wie die Dampflok am Bahnhof Eben den Zug überholt um ihn weiter zum Achensee zu ziehen. So nah, wie bei der vorbeifahrt an den besetzten Wagen im Bahnhof erlebt man selten eine Dampflok in Bewegung.
Mit voller Fahrt von 20 km/h treffen die Züge in Seespitz ein und wie vor 129 Jahren warten die Schiffe am Achensee auf die ankommenden Fahrgäste um sie bequem am Seeweg weiter nach Pertisau, zur Gaisalm oder nach Achenkirch zu bringen.

Speziell für Reisegruppen bietet Ihnen die Achenseebahn das Gruppenspecial Achenseebahn Dampf Kulinarium. Buchen Sie bequem die Bahnfahrt mit Mittagessen oder Kaffee und Kuchen beim Kirchenwirt in Eben oder auch beim Fischerwirt in Achenkirch.

Tiroler Moonlight Steam
Ein Highlight bildet eine Dampfzugfahrt auch bei Nacht zum Kirchenwirt in Eben. Dort erwartet Sie ein Tiroler Abend mit Volksmusik, Schuhplattlern und Zahnradmenü. Anmeldungen sind unbedingt erforderlich.

Sie mögen es exklusiv? Sonderfahrten und Hochzeitszüge mit dem Salonwagon bieten wir Ihnen gerne an. Selbstverständlich können Getränke, Catering und Führungen durch die historische Werkstatt mit gebucht werden.

Mit Zug und Schiff oder einer der Bergbahnen in Maurach oder Pertisau ist jedenfalls ein wunderschöner Ausflug möglich. Einsteigen und geniessen, willkommen an Bord zu einer angenehmen Zeitreise zum Achensee, die Dampfzüge der Achenseebahn machen es möglich.

Wir freuen uns auf Sie!

Speziell für Busreisende: Ein besonderes Ausflugsprogramm von der Bahn zum Schiff zwischen Rofangebirge und Karwendel!

Ein Bus- Ausflug nach Tirol ist meist mit einer Fahrt mit der ältesten, ausschließlich mit Dampf betriebenen Zahnradbahn Europas verbunden.

Die Lokomotiven und auch die Wagen sind noch aus der Gründerzeit 1889, offene Sommerwagen sind pro Abteil mit 10 Personen zu besetzen.

Pro Wagen sind 55 Sitzplätze vorhanden.

Nach einer Fahrzeit von 45 Minuten auf einer Bergstrecke mit 160 ‰ Steigung erreichen Sie den Achensee, den größten See Tirols, an welchem Sie immer Anschluss an die Schifffahrt haben.

In der Gaisalm, der einzigen Alm der Welt, die nur mit dem Schiff oder zu Fuß erreichbar ist, eröffnet sich die Bergkulisse des Karwendel.

In den Orten Eben, Maurach, Pertisau und Achenkirch erwartet Sie eine gepflegte Gastronomie, Sie können jedoch auch einen Abstecher in die Gramai- Alm (Karwendel) wagen.

Ausgehend vom 3-Spurweiten-Bahnhof Jenbach (Busparkplätze vorhanden), hat der Bus die Möglichkeit während der Fahrt seiner Gäste mit der Zahnradbahn über Wiesing auf der Bundesstraße zum Achensee zu gelangen und an jeder Schiffshaltestelle seine Gäste wieder aufzunehmen und das Programm fortzusetzen.

Auch bei schlechtem Wetter ist diese Attraktion im Sommer immer gerne gefragt.

In unserer unmittelbaren Umgebung befinden sich noch das Schloss Tratzberg, die Altstadt von Schwaz, das Silberbergwerk Schwaz, das Höfemuseum Kramsach, die Glasbearbeitungsstadt Rattenberg und die Kristallwelt Swarovski.

Besonderes: Gruppenermäßigung, Freiplatzregelung, Kinderermäßigung, unter 6 Jahren Freifahrt. Wir helfen gerne bei der Erarbeitung ihres Ausflugsprogramms!

Für Betriebsausflüge und Gesellschaftsfahrten, bitte unbedingt Reservierung vornehmen!

Am Bahnhof Jenbach befindet sich der Achenseebahn-Shop, Raritäten und Zahnradbahn spezifische Artikel können hier erworben werden.

Die Busfahrgäste erhalten alle eine Karton- Fahrkarte (Edmonsonsche Fahrkarte), bei welcher sie selber mit dem Komposteur den Tagesstempel aufdrucken dürfen. 

129 Jahre alt sind die ältesten, fahrplanmäßig und ausschließlich mit Dampf betriebenen Zahnradbahnlokomotiven der Welt.

Sie spüren bei der Fahrt den Hauch dieser alten Faszination. Sie erleben dieses schwarze Ungetüm, rußig, schmierig, schnaufend und stampfend den Berg hoch fahrend. Sie ist viel mehr als eine Touristenattraktion, sie ist ein Stück lebendige Geschichte.

Die Fahrt durch wildromantische Landschaft zum größten See Tirols wird durch Bahnnostalgie zum unvergesslichen Erlebnis. Wie zu Kaisers Zeiten gelangt der Schaffner nur über das außen liegende Trittbrett der Waggons zu den Fahrgästen, um sie charmant zu begrüßen und die Billetts zu zwicken.

Kurz nachdem die Achenseebahn den Bahnhof Jenbach im Inntal verlässt, beginnt die Zahnradtrasse. Bei einer Maximalsteigung von 160 ‰ und 45 Minuten Fahrzeit erreicht man die Südspitze des Achensee. Hier muss aber keinesfalls Endstation sein.

Die Ausflugssschiffe der Tirol-Schiffahrt laden zu einer Rundfahrt auf dem größten See Tirols, dem Achensee ein.

Die Achensee-Dampf-Zahnradbahn hat ihren Ausgangspunkt am Bahnhof Jenbach im Inntal. Dieser ist auch wichtiger Knotenpunkt für die Österreichische Bundesbahn.

Außerdem hat auch hier die wirtschaftlich und touristisch bedeutende Zillertalbahn, die auch teilweise mit Dampf betrieben wird, ihren Ausgang. Hier treffen nämlich Züge mit drei verschiedenen Spurweiten aufeinander:

1.die Österreichischen Bundesbahnen mit Normalspur 1435mm
2.die Zillertalbahn mit ihrer Spurweite von 760mm
3.die Achenseebahn mit 1000mm

Die Geschichte der Achenseebahn

Vor dem Bahnbau

1886 bewarb sich der K.K. Konsul Theodor Friedrich Freiherr von Dreifuss aus Grüneck bei Dorf Kreuth in Oberbayern um die Konzession für eine Zahnradbahn bzw. um eine Eisenbahnverbindung von Jenbach im Inntal bis zur Südspitze des Achensees.

Die Anrainergemeinden hatten große Bedenken gegenüber dieser neumodischen Zahnradbahn.

Das Kloster Fiecht, als Besitzer des Achensees und Betreiber der Dampfschifffahrt, befürwortet jedoch das Eisenbahnprojekt.

Bahnbau

Am 1. August 1888 erteilte Ihre Majestät, Kaiser Franz Josef der Erste, die Konzession zum Baue und Betrieb einer schmalspurigen Lokomotiv-Eisenbahn mit gemischtem Adhäsion- und Zahnschienen-Betriebe.

Die Urkunde, zum Teil in Gold handschriftlich geschrieben, mit dem kaiserlichen Siegel versehen, befindet sich noch unversehrt im Besitz der Achensee-Dampfzahradbahn. 

Die Konzessionsdauer wurde mit 90 Jahren festgelegt. Der Bau wurde durch die Berliner Baufirma Soenderop ausgeführt.

Inbetriebnahme

Am 8. Juni 1889 fanden die großen offiziellen Eröffnungsfeierlichkeiten statt. Mit einer Baulänge von 6,36 km führte die Bahnlinie aber nicht ganz an den See heran, sondern endete ca. 400 Meter vor der Anlegestelle der Dampfschiffe in der Haltestelle Seespitz. Diese Maßnahme geschah mit dem Hintergedanken des Klosters Fiecht, eine Rollbahn zu errichten auf der das anfallende Gepäck der Reisenden und Stückgut vom Schiff zur Bahn und umgekehrt, gegen gesonderte Bezahlung befördert werden sollte.

Die konzessionierte Rollbahn bestand bis 1916 und wurde dann von der österreichischen Militärverwaltung weggerissen und die Gleise bis zur Dampferanlegestelle verlängert. Im Jahre 1926 wurde die eigenmächtige Verlängerung durch eine eisenbahnrechtliche Bewilligung legalisiert. Die neue Endstation Seespitz/Achensee besaß nun ein neues Stationsgebäude und einen neuen Dampfersteg. Damit erreichte die Bahn eine Länge von 6,76 km.

Noch heute endet hier die Gleisanlage, jedoch hat sich das Aussehen des Bahnhofes nach einem Umbau im Jahre 1971 den heutigen Verkehrsbedürfnissen angepasst.

Wissenswertes

Neben der Personenbeförderung war anno dazumal der Transport von Wirtschaftsgütern, insbesondere von Holz aus den Wäldern rund um den Achensee, die Hauptaufgabe der Bahn.

Die größte Beförderungsleistung erreichte die Achensee Dampf-Zahnradbahn während des 2. Weltkrieges. 141.000 Personen wurden kriegsbedingt befördert. Bombenflüchtlinge am Achensee und kriegswichtige Betriebe mussten versorgt werden. Es wurden umfangreiche Gütertransporte durchgeführt. Auch in den schwierigen Zeiten nach dem Kriege bestätigte die Bahn ihre Existenzberechtigung; das gesamte Achenseegebiet wurde praktisch nur durch die Bahn versorgt.

3101
Allgemein

Öffnungszeiten

Vorsaison: 28. April bis 25. Mai
Hauptsaison: 26. Mai bis 06. Oktober
Nebensaison: 07. Oktober bis 27. Oktober

Für Busse
Freiplatzregelung

Jeder 21. frei

Busstellplätze
3 bis 5 Stellplätze in 50m Entfernung vorhanden

Achenseebahn AG Packages

Angebote der Achenseebahn AG 2016

Für Gruppen ab 10 Erwachsene, Reservierung notwendig!
Inkludiert die Berg- oder Talfahrt mit der Achenseebahn und das jeweilige Menü Die Hauptmenüauswahl bitte bis 48 Stunden vor Anreise bei der Achenseebahn AG bekanntgeben.

Preise pro Person

Bahnfahrt Kirchenwirt Karwendel Menü:
Fritattensuppe 30,50 Euro
1) Wienerschnitzel mit Pommes Frites
2) Seehecht an einer Weißweinsauce
3) Käsespätzle mit grünem Salat
Apfelstrudel mit Sahne

Bahnfahrt Kirchenwirt Rofan Menü:
Tiroler Bauernsalat mit geröstetem Speck 38,00
Grießnockerlsuppe
1) Rosa gebratenes Schweinefilet auf Spargelspitzen, Pommes Duchesse mit Portweinsauce
2) Zanderfilet in Butter gebraten auf Gemüserisotto
3 ) Hirschragout auf Apfelrotraut und Schupfnudeln mit Knusperspeck
Duett von Schoko und Vanillemousse auf Fruchtspiegel

Bahnfahrt Kaffee und Kuchen Notburga:
1) Apfel-oder Topfenstrudel 23,00 Euro
2) Himbeertorte
3) Schwarzwälder-Kirschtorte

Bahnfahrt Fischerwirt Achensee Menü:
Grießnockerlsuppe 30,50
1) Hühnerfilet „Wiener Art mit Pommes frites und Preiselbeeren
2) Seehecht gegrillt mit Kräuterbutter und Lauchkartoffel
3) 2 Stück hausgemachte Kaspressknödel mit Salatgarnitur
Topfenstrudel mit Vanilleeis

Bahnfahrt Fischerwirt Achental Menü:
Salat vom Buffet 38,00 Euro
Tomatencremesuppe mit Brotcroutons
1) Schweinefilet gegrillt mit Balsamicoglace uns S. Hollandaise dazu sommerliches Gemüse und Stürtzkartoffel
2) Forelle Müllerin mit Mandelbutter und Petersilienkartoffel
3) Gamsbraten mit Rotwein-Wachholder-Rosmarinsauce, dazu hausgemachte Spätzle und Preiselbeeren
Zitronensorbet mit Prosecco und Holunderblüten

Die Schifffahrt nach Achenkirch optional auf Anfrage!

Tiroler Moonlight Steam

Ein Tiroler Abend der besonderen Art:
Mit dem Dampfzug zum Kirchenwirt in Eben, dort erwartet Sie ein schöner Abend mit Volksmusik, Schuhplattlern und Zahnradmenü:

Lauchsuppe
1) Bauernpfandl (Schweinebauch) mit Kartoffel
2) Tiroler Gröstl
Zahndraddessert 48,00 Euro pro Person

Abfahrt des Dampfzuges:
Ab Jenbach 18.30 Uhr

Rückfahrt des Dampfzuges:
Ab Eben 22.00 Uhr