Schloss Tratzberg

HERZLICH WILLKOMMEN!

Auf einem Felsvorsprung hoch über dem Unterinntal bei Jenbach, zwischen Innsbruck und Kufstein, thront mächtig und doch gleichzeitig märchenhaft romantisch ein spätgotisches Schloss-Juwel - das Schloss Tratzberg. Schon von weitem sichtbar, sticht das mächtige Baudenkmal dem Tirol-Urlauber ins Auge.

Schloss Tratzberg wurde um 1500 erbaut und hat bis heute vollständig erhalten gebliebene Räume mit der original Innenaussattung erhalten können. Renaissance-Innenhof, Arkaden, Kapelle, Rüstkammer und Habsburgersaal und viele andere Räumlichkeiten können bei einem Rundgang besichtigt werden. Diese außer-gewöhnlich wertvolle Ausstattung zählt zum feinsten was sich im gesamten deutschsprachigen Raum erhalten hat.

Treten Sie ein ins Schloss Tratzberg! Lassen Sie sich davon berühren, wie lebendig Geschichte und Traditionen auch in unserer Zeit noch immer sind.

Mit Liebe, Respekt und Verantwortungs-bewusstsein führen Herr Ulrich Goess-Enzenberg und seine Frau die von Ahnen an Ihnen übertragene Aufgabe fort, Tratzberg für die Nachwelt zu erhalten.

Tratzberg ist kein Museums-Schloss mit zusammengetragenen Exponaten, sondern ein lebendig gewachsenes Ganzes und es zählt zu den bedeutendsten Kunst- und Kulturdenkmälern Tirols.

Der Besucher wird mit einer unterhaltsamen und informativen Erlebnis-Führung überrascht. Mittels eines Hörspiels mit den Stimmen von Kaiser Maximilian und den Vorfahren der heutigen Besitzer Goëss-Enzenbergs werden die Besucher durch das Schloss geleitet. Die eindrucksvollen Erzählungen werden durch mittelalterliche Musik untermalt und lassen so die Geschichte lebendig werden.

Ein Ausflug ins Mittelalter

Tauchen Sie ein in eine Welt der Ritter, Kaiser und Edeldamen, denn auf Schloss Tratzberg lassen sich 500 Jahre Geschichte mit allen Sinnen erleben.

Hörspielführungen durch originalmöblierte Räume
Lassen Sie sich via Audioguide von ehemaligen Schlossherren, wie Kaiser Maximilian, "persönlich" durch die originalmöblierten Räume des geheimnisvollen Schlosses führen (D,E,IT,FRA,NL,ESP,HUN,JAP). Für Kinder gibt es spannende Märchenführungen, in denen Geschichten und Geschichtliches kindgerecht erzählt werden (D,E,NL,IT). an.

Virtual Reality Zeitreise:

Seien Sie dank neuester Virtual Reality 3D-Technologien hautnah dabei, wenn Schloss Tratzberg gebaut wird begleiten Sie es durch seine Geschichte. So haben Sie das Mittelalter bestimmt noch nie gesehen.

Mittelalter zum Anfassen
Erleben Sie hautnah wie die Welt durch das Visier eines Ritterhelmes aussieht. Denn mit den neuen, interaktiven Exponaten können Sie Geschichte mit eigenen Händen erfassen.

Schlosswirt, Parken, Shop und Bummelzug
Den Schlosswirt finden Sie nahe den Parkplätzen im Tal. Von hier aus bringt Sie unser Bummelzug „Tratzberg-Express“ bei jedem Wetter bequem bis vor die Tore des Schlosses. Entspannen Sie im Gastgarten mit angrenzendem Spielplatz, während Sie der Wirt mit erlesenen Speisen verwöhnt. In unserem Shop finden Sie Andenken und Geschenke, Bücher, T-Shirts, Kinder-spielsachen rund um die Ritterzeit und Wein der Familie der Grafen Enzenberg.

Abendführung:
Machen Sie Ihren Schlossbesuch zum Erlebnis. Von April bis Ende Oktober finden Abend-führungen für Gruppen ab 30 Personen auf Anfrage statt. Sie erwartet ein romantisch beleuchteter Renaissancehof sowie mittelalterlich gewandete Burgfräulein und edle Herren, die Sie mit einem Glas Sekt begrüßen und durch das Schloss geleiten. Auf Wunsch kann der Abend mit einem Rittermenü im Schlosswirt stilgerecht abgerundet werden.

Wandertipps:
Der Besuch von Schloss Tratzberg lässt sich mit einer schönen Wanderung verbinden und für einen Gruppen- oder Schulausflug bestens geeignet ist.

Also, kommen Sie noch heute ins „Damals“ und erleben Sie selbst, wie lebendig Geschichte sein kann!

Rundgang durch die Führungsräume:

Innenhof - Vierkant Hof mit prachtvoller Renaissancemalerei

Arkaden - An den Wänden lebensgroße Hirsch-darstellungen aus dem Jahr 1517 (ursprünglich mit Geweih); Arkadenbögen und Türportale zeigen kunstvolle Steinmetz Arbeiten aus Hagauer Marmor.

Jagdsaal - Ursprüngliche Verwendung als Speisesaal. Mit Kammzügen kunstvoll verzierte Holzdecke, in welcher eine Geheimtreppe ge-schickt versteckt liegt, die von den Privaträumen Kaiser Maximilians durch den Saal ins Freie führt. Gedeckte Speisetische mit Stühlen zeigen die Tischkultur jener Zeit. Hagauer Marmor, geschnitzte lebensgroße Darstellungen heimischer Tiere etc.

Fuggerstube - Wohnraum der Fugger. Reich ausgestattet u.a. mit gotischem Waschtisch, Ofen, bedeutsamen Schragentischen mit Intarsien verziert, Scherenstuhl und Handarbeitstischchen. Gemälde zeigen Ahnenportraits der Familie Enzenberg.

Fuggerkammer - Für die Zeit typische Einheit von Stube und Kammer (Schlafgemach). Das Mobiliar besteht aus einem der wertvollsten Möbelstücke des süddeutschen Raumes, dem Reifensteiner Kasten (Südtirol um 1460).

Habsburgersaal - Einzigartiges Wandgemälde des Stammbaumes der Habsburger. Darstellung von Kleidung, Haar- und Barttracht, sowie Kopf-bedeckung zeigen modische Elemente des ausgehenden 15. Jhdts.

Frauenstüberl - Diente während der Ilsungzeit als Schlafgemach der Hausherrin. Ausstattung: Kachelofen, Damenwaschtisch, Renaissance-Kastenbett, Kinderwiege und Renaissance-Fassadenschrank etc. Portraits der kaiserlichen Familie und anderen bedeutenden Persönlichkeiten.

Königinzimmer - Hoch-Renaissance. Kunstvolle Deckengestaltung mit Schnitzwerk und Einlege-arbeiten. Ausstattung: kostbare Wandbespannung, prachtvolles Mobiliar aus der Renaissance und dem Barock.

Kapelle - Charakteristisches Netzrippen-Gewölbe, gotische Schnitzplastik der heiligen Katharina, Hauptaltar, gotisches aus rötlichem Marmor gefertigtes Sakramentshaus.

Rüstkammern - Zeigt zahlreiche Exponate wie: Stangenwaffen, Bauernwaffen, Morgensterne, Sicheln, Säbel und Folterinstrumente, Feuer-waffen, Jagdgewehre, Dolche und Bidenhänder, sowie Armbrust mit Spannwinde und, als älteste Schutzwaffen, zwei Faustschilde.

Schloss- und Familiengeschichte

Tratzberg gilt als eines der schönsten spätgotischen Schlösser Europas. Es wurde bereits im 13. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. Die ursprüngliche Burganlage war im späten 15. Jahrhundert im Besitz des Habsburger Kaisers Maximilian und wurde 1492 bei einem Brand komplett zerstört.
Der fast mittellose Kaiser baute Tratzberg nicht mehr auf, er tauschte die Ruine gegen ein Schloss der reichen Gebrüder Tänzl, in deren Besitz sich das lukrative Silberbergwerk von Schwaz befand. Sie errichteten im Jahre 1500 den ersten spätgotischen Teil des heutigen Schlosses.
Maximilian war später aber noch oft zu Gast auf seinem ehemaligen Refugium. Indiz hierfür sind die bis heute vollständig erhaltenen Privaträume des Kaisers.

1554 erwarb der Kaufmann Georg Ritter von Ilsung das Schloss, errichtete den gegen-überliegenden Nordtrakt in seine heutige Form und verzierte den Hof seiner Zeit entsprechend mit reicher Renaissancemalerei.

Im Erbgang wurde Tratzberg dann 1590 Besitz des bekannten und seit Generationen reichen und angesehenen Kaufmannsgeschlechtes der Fugger, die das Schloss weiter ausstatteten.
Es folgten mehrere Besitzerwechsel, bis dann 1847 das damals fast verwahrloste Schloss durch Heirat in die Familie der Grafen Enzenberg überging, in deren Besitz befindet sich Tratzberg noch immer.
Bis zum heutigen Tag ist es nur dem großen persönlichen und finanziellen Einsatz der Familie zu verdanken, dass Tratzberg wieder zum Inbegriff eines Tiroler Schlosses des 16. Jahrhunderts und damit zu einem der bedeutendsten Kunst- und Kulturdenkmälern des Landes wurde.

Wir würden uns freuen,
wenn für Sie der Besuch unseres Schlosses
ein unvergessliches Erlebnis werden würde.

100306
Allgemein

Infos zur Anreise mit dem Bus:

  • Autobahnausfahrt "Schwaz"
  • Anfahrt über Schwaz - Stans - Tratzberg
Für Busse
Autobahnausfahrt
5.0 km
Busparkplatz
0.2 - 0.3 km
Freiplatzregelung

ab 20 Personen - 1 frei

Kapazitäten
Anzahl Sitzplätze im Restaurant
370