Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH
Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH

Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH

Ingolstadt: Innovation trifft Geschichte

Ingolstadt hat viele Attraktionen zu bieten. Geschichte und modernes städtisches Flair fügen sich hier ideal zusammen. Innerhalb der Stadtmauern findet man beeindruckende Sehenswürdigkeiten aus der Zeit, als Ingolstadt Bayerische Herzogsresidenz war: historische Schätze wie das Neue Schloss, die Asamkirche oder das gotische Münster. Ingolstadt hat ebenso eine bedeutende Position in der Bayerischen Universitätsgeschichte inne, Zeuge dessen ist die Hohe Schule – Sitz der Ersten Bayerischen Landesuniversität - und die Alte Anatomie mit dem Deutschen Medizinhistorischen Museum. Neben Prag und Wien war Ingolstadt über Jahrhunderte hinweg die bedeutendste Universität in Mitteleuropa. Doktor Frankenstein oder die Illuminaten sind weltbekannt, und gehen auf diese Bayerische Universitätsgeschichte Ingolstadts zurück.


Ingolstadt ist auch eine Stadt der Tore, Türme und Kasematten. Die Donaustadt hat eine lange Tradition als Festungsstadt, wurde im 19. Jahrhundert gar zur Bayerischen Landesfestung ausgebaut. Überall im Stadtbild sind imposante Festungsbauten zu sehen; der Klenzepark ist das größte Freilichtmuseum für deutsche Festungsarchitektur.


In gemütlichen Restaurants und urigen Biergärten genießt man regionale und internationale Spezialitäten und traditionelle bayerische Gastfreundschaft. Auch die unvergleichbare Qualität des bayerischen Bieres ist weltbekannt – und hat ihren Ursprung in Ingolstadt! Hier wurde anno 1516 von Herzog Wilhelm IV. das Bayerische Reinheitsgebot für Bier erlassen, das älteste auch heute noch gültige Lebensmittelgesetz der Welt. 500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot für Bier feiert man in Ingolstadt im April ausgiebig.


Technik und Design bietet die automobile Erlebniswelt des Audi Forum Ingolstadt mit dem Audi Museum mobile und Werksführungen. Fahrende Wände und bewegte Exponate sind die Highlights im Audi museum mobile. Dessen Sammlung erzählt die Geschichte des Automobils und der heutigen AUDI AG.


Einkaufswelten erobern: Eine weitere Attraktion Ingolstadts ist das Outlet Shopping Center Ingolstadt Village. Hochwertige Designer- und Modemarken zu stark reduzierten Preisen bieten eine einzigartige Einkaufsatmosphäre. Schnäppchenjäger kommen hier voll auf Ihre Kosten, zu jeder Jahreszeit finden Rabattaktionen und Veranstaltungen statt.
 

Ingolstadt feiert 500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot für Bier

Ingolstadt nimmt in der langen Geschichte des Bieres und des Bierbrauens eine bedeutsame Stellung ein: Anno 1516 wurde in der Donaustadt von Herzog Wilhelm IV. das Bayerische Reinheitsgebot für Bier erlassen. Danach durften zum Bierbrauen nur noch Wasser, Hopfen und Gerste verwendet werden. Auf dieses Reinheitsgebot begründet sich die Qualität des bayerischen Bieres, gleichzeitig ist es das älteste, heute noch gültige Lebensmittelgesetz der Welt. 

Ein Highlight im Veranstaltungskalender der Stadt ist das Fest zum Reinen Bier, welches immer im April in der Ingolstädter Altstadt stattfindet. Die Besucher erwartet ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Gauklern und Musikgruppen, Verkündung des Reinheitsgebots durch Herzog Wilhelm IV. und natürlich kulinarische Genüsse.
 

Größtes Freilichtmuseum für deutsche Festungsarchitektur

Die Ingolstädter bezeichnen sich gerne als "Schanzer". Dieser Eigenname geht auf die lange Tradition der Donaustadt als Hochburg der Herrscher an strategischer Lage zwischen Flussübergang und wichtigen Handelswegen zurück. "Auf der Schanz" hielten tausende, tapfere Soldaten und wehrhafte Bürger zahlreichen Angriffen stand. Dazu trug auch ein ausgefeiltes System von Festungsbauten bei, die so gut erhalten sind, dass Ingolstadt heute als einzigartiges Freilichtmuseum deutscher Festungsarchitektur gilt.


Tore, Türme und eine nahezu vollständig wiederhergestellte Stadtmauer zeugen davon, dass die militärische Geschichte Ingolstadts bereits weit in das Mittelalter hineinreicht. Insbesondere das Kreuztor am Westrand der Historischen Altstadt hat sich als Inbegriff dieser Zeitepoche erhalten und gilt heute als markantes Wahrzeichen. Weitaus imposanter sind die Festungsbauten, die im 19. Jahrhundert entstanden sind, als Ingolstadt auf Befehl des bayerischen Königs zur Bayerischen Landesfestung ausgebaut wurde. Nach Plänen von Leo von Klenze entstanden Kavaliere, Kasematten, Reduiten und Forts, die im Kriegsfalle der bayerischen Herrscherfamilie als Rückzugsort dienen hätten sollen.


Auf speziellen Festungsführungen bieten die Ingolstädter Gästeführer/innen allen Interessierten eindrucksvolle und exklusive Einblicke in das Herz der Bayerischen Landesfestung. Dabei taucht man ab in unterirdische Katakomben, Bunker und Wehrgänge, spürt das Grollen der Kanonen und riecht die Angst der einfachen Soldaten, die hier ihr Leben einsetzten.


Alle, die noch tiefer in die bayerische Militärgeschichte eintauchen möchten, haben im Bayerischen Armeemuseum die Möglichkeit dazu. Untergebracht in auch architektonisch beeindruckenden Räumen des Neuen Schlosses zeigt das Museum mit einer faszinierenden Sammlung die wechselhafte Entwicklung des Militärwesens in Bayern und in Ingolstadt.
 

Ingolstadt als geistiges und kulturelles Zentrum Bayerns

Ein Schrei zerreißt die laue Ingolstädter Nacht. Wenig später huscht ein dunkler Schatten durch die engen Altstadtgässchen, nur einen Schritt vorbei an den Teilnehmern der Frankenstein-Erlebnisführung. Wer sich in die schaurig-schöne Frankenstein-Welt des 19. Jahrhunderts begibt, den wird es gruseln, denn die Geschichte vom wagemutigen Viktor Frankenstein, der die Grenzen zwischen Leben und Tod, zwischen Geist und Materie überschritten haben soll, lebt bis heute weiter fort. Kein Wunder, bietet die Ingolstädter Altstadt den interessierten Gästen doch eine ideale Projektionsfläche für Märchen und Mythen aus der Frühgeschichte der modernen Medizin.

Das Gebäude der "Hohen Schule zu Ingolstadt" wurde einst von der ersten bayerischen Landesuniversität genutzt und die Anatomie, heute das Deutsche Medizinhistorische Museum, beherbergte die erste medizinische Fakultät nördlich der Alpen. Und wo Pioniere zu Werke gehen, werden Visionen verwirklicht und vielleicht auch so manch dunkles Wesen geschaffen - das befürchten jedenfalls viele Menschen. Und diese Ängste und Befürchtungen bediente Mary Shelley mit ihrem Erfolgsroman "Frankenstein" aus dem Jahr 1818 gekonnt. Nimmt man noch die Sehnsucht nach Unsterblichkeit hinzu, so hat man einen zeitlosen Cocktail, der neugierig macht.
Zwischen 1472 und 1800 zählte die Hohe Schule zu den bedeutendsten Universitäten im ganzen deutschsprachigen Raum. Viele weitere Gelehrte und Persönlichkeiten lehrten hier oder entwickelten sich aus der Universität heraus, so etwa Dr. Johannes Eck, der größte Gegenspieler des Reformators Martin Luther. Auch der international bekannte und mysteriöse Geheimbund der Illuminaten hatte seinen Ursprung hier in Ingolstadt.

Automobil & Technik trifft auf Smart Shopping

Ingolstadt ist weithin bekannt als Sitz des international renommierten Automobilherstellers Audi. Mit dem Audi Forum Ingolstadt hat Audi eine automobile Erlebniswelt geschaffen, die nicht nur architektonisch mit dem Thema Mobilität spielt, sondern auch beeindruckende Einblicke in die Welt des Automobils im Allgemeinen und der AUDI AG im Speziellen gibt. Fahrende Wände und bewegte Exponate, wechselnde Sonderausstellungen, eine hochwertige Gastronomie und ein exklusiver Audi-Markenshop laden alle Besucher zu einem entspannten Bummel ein. Highlight eines jeden Besuches bei Audi ist eine der zahlreichen Führungen durch das Audi-Werk am Standort Ingolstadt. Egal, ob im Karosseriebau, in der Lackiererei oder in der Endmontage – es ist immer ein ganz besonderes Erlebnis bei der Geburt eines neuen Audi live dabei zu sein.


Ingolstadt ist darüber hinaus ein angesagter Geheimtipp in Sachen Smart Shopping. Mit dem Ingolstadt Village befindet sich am Stadtrand eines der größten und attraktivsten Outlet Shopping Center ganz Deutschlands. Über 130 Marken-Boutiquen lassen keine Wünsche offen - im Ingolstadt Village sind sie alle vertreten, die Großen im Modegeschäft: Von Armani und Gucci, über Hugo Boss und Versace, bis hin zu Nike und Bogner. Schuhe, Taschen, Schmuck, Unterwäsche, Kosmetik und Wohnaccessoires ergänzen den Branchenmix mit ebenso edlen wie exklusiven Produkten. Und das Beste ist: Alle bieten Ihre Kollektionen zu absoluten Sonderpreisen an, bei Waren der Vorjahreskollektion etwa lassen sich bis 60% vom ursprünglichen Verkaufswert sparen.

 Ingolstädter Altstadt Christkindlmarkt: Ingolstadt wird zum Weihnachts-Winter- Wunderland

Von Ende November bis Anfang Januar lädt Ingolstadt zum Ingolstädter Altstadt Christkindlmarkt ein. Vor der eindrucksvollen Kulisse des Neuen Schlosses und des Herzogkastens erwartet die Besucher neben dem ältesten Christkindlmarkt Deutschlands eine 500 Quadratmeter große Echt-Eisfläche zum Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen. Bei freiem Eintritt können Pirouetten gedreht, Bahnen gezogen und Rittberger gesprungen werden. Für Stärkung danach laden die zahlreichen Glühwein- und Punschhütten sowie weitere Stände mit bayerischen Schmankerln und Weihnachtsspezialitäten zum Verweilen ein. Besinnliche Stimmung ist auch auf dem Ingolstädter Christkindlmarkt garantiert. Der Markt ist einer der ältesten in Deutschland. Die Ingolstädter Stadtchronik belegt, dass im Jahr 1570 Herzog Albrecht V. anordnete, alljährlich am Festtag des Hl. Nikolaus einen Markt abzuhalten.


Der Ingolstädter Christkindlmarkt war geboren. Damals noch mit nahezu hundert Buden, verleihen dem Schanzer Christkindlmarkt heute noch nahezu 50 liebevoll dekorierte Holzhütten entlang gemütlicher Gassen eine anheimelnde Atmosphäre. Jedes Jahr duftet es wieder verführerisch nach Bratäpfeln und gebrannten Mandeln auf dem Theaterplatz und heimische Posaunen- und Bläsergruppen erfreuen Sie täglich mit festlichen Klängen der Vorweihnachtszeit. Im Anschluss an einen ausgedehnten Spaziergang über den Markt, bei dem sich vielleicht das ein oder andere Geschenk noch findet, lässt sich ein Besuch in Ingolstadt am besten bei einer heißen Tasse Winzerglühwein ausklingen.


Beliebt sind darüber hinaus die Adventsführungen entlang des Ingolstädter Krippenwegs. Dabei gibt es in den Kirchen und Museen der Stadt Weihnachtskrippen verschiedener Epochen und Stilrichtungen zu bewundern.
 

101221

Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH

 

– Autos, Kultur & Shopping –
Entdecken Sie die vielen Facetten Ingolstadts
im Rahmen eines erlebnisreichen Wochenendes!

zum Beispiel: (jeweils 2 Nächte)

 

„Bieriges Ingolstadt – Die Stadt des Reinen Bieres“

  • Bierige Stadtführung 
    Lernen Sie die Geburtsstadt des reinen Bieres kennen, gehen Sie bei einer Stadtführung auf Entdeckungsreise durch die Jahrhunderte bewegter Stadt- und Biergeschichte. Besuchen Sie in Begleitung unserer offiziellen Gästeführer/innen historische Schätze und imposante Sehenswürdigkeiten und gehen Sie mit uns auf Spurensuche zu den Schauplätzen bayerischer und internationaler Biergeschichte.
     
  • Abendessen in einem gutbürgerlich-bayerischen Restaurant mit Verkündung des Reinheitsgebotes wie anno 1516
    Die Aufführung im Kostüm bietet einen Streifzug durch die Kulturgeschichte des Bieres und erläutert die Entstehungsgeschichte des Bayerischen Reinheitsgebotes, das 1516 in Ingolstadt erlassen wurde. Die Verkündung von Auszügen des Originaltextes, sowie der gesangliche Vortrag der „Bierarie“ und des „Bierliedes“ runden den Kurzvortrag ab. 
     
  • Brauereiführung mit anschließendem Mittag-/Abendessen
    Besuchen Sie eine Ingolstädter Brauerei und erleben Sie, wie mit viel Sorgfalt und modernster Technik die Ingolstädter Bierspezialitäten nach alt überlieferten Rezepturen und altbayerischer Braukunst gebraut werden. Bei einem geführten Rundgang hinter die Kulissen erfahren Sie mehr über die Traditionsunternehmen und die Kunst des Bierbrauens inklusive einer kleinen Verkostung.
     
  • Frühschoppen in einem gutbürgerlich-bayerischen Restaurant am Abreisetag

 

 

„Ingolstadt – eine Stadt im alten und neuen Design“

 

  • Festungsführung – Eine Reise in die Vergangenheit
    Tauchen Sie ab in die unterirdischen Gänge der Fronte Rechberg, spazieren Sie entlang unserer historischen Stadtmauer oder bewundern Sie die einzigartige Festungsanlage des Brückenkopfs – die Veste Tilly im Klenzepark.
     
  • Abendessen im Festungsambiente, z.B. im Schlosskeller des Neuen Schlosses oder im Restaurant KIK im Klenzepark
     
  • Audi Forum Ingolstadt – Bewegte Geschichte erleben
    Das Audi museum mobile im Audi Forum Ingolstadt führt zurück in die Pionierzeit der Vier Ringe. Der Museumsladen hält ein breitgefächertes Angebot für Sie bereit.
     
  • Museum für Konkrete Kunst – Synthese aus Fortschritt und Tradition
    Das Museum zeigt die Geschichte und Entwicklung der Konkreten Kunst und ist als einziges Museum in Deutschland ausschließlich auf die Präsentation dieser Kunstrichtung spezialisiert.


     

Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH

„Universitätsstadt Ingolstadt – Ursprung von Genie und Wahnsinn“

 

  • Historische Stadtführung
    Ingolstadt hat viele Gesichter: Die Bayerische Herzogsresidenz, die Universitätsstadt, die Festungsstadt, die Bierstadt. Besuchen Sie in Begleitung unserer offiziellen Gästeführer/innen historische Schätze und imposante Sehenswürdigkeiten wie die Asamkirche Maria de Victoria – das barocke Juwel der Stadt – und das gotische Liebfrauenmünster.
     
  • Dr. Frankensteins Mystery Tour – Schaurig Schön!
    Wenn die Dunkelheit hereinbricht und die Schatten länger werden, erhebt sich Dr. Victor Frankenstein aus seiner Gruft, wirft seinen weiten Mantel um und lädt zu einem gruseligen Spaziergang durch die dunkle Vergangenheit Ingolstadts ein. Allerhand Schauriges und Geheimnisvolles erwartet unerschrockene Besucher.
     
  • Frankenstein-Menü im Gasthaus Daniel
    Kräuternockerlsuppe, Ofenfrisches Spanferkel mit Blaukraut und Kartoffelknödeln, Apfelstrudel mit Vanillesauc


     

Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH

„Ingolstädter Adventszauber“

 

  • Krippenwegsführung
    Auf dem Rundgang durch die Altstadtkirchen werden anhand ausgewählter Beispiele die Entwicklungsgeschichte und Tradition der Weihnachtskrippe im Allgemeinen und speziell in der Donaustadt näher vorgestellt. Besonderes Augenmerk gilt dabei der Symbolik der verschiedenen Figuren und der Krippenlandschaften.
     
  • Abendessen in der „Brezl’s Weihnachtshütte“ am Neuen Schloss
     
  • Weihnachtsshopping im Ingolstadt Outlet Shopping Village
    Über 110 Mode- und Lifestyle Marken ganzjährig reduziert! Restaurants, Cafés, Tourist Information, freies W-LAN, Chic Lounge für besondere Anlässe, kostenfreie Busparkplätze, VIP Karte für Gäste und Gastronomiegutschein für Busfahrer und Reiseleiter, Sonderkonditionen für Busunternehmer, z.B. kostenlose Glühweingutscheine während der Adventszeit.
     
  • Besuch des Ingolstädter Christkindlmarktes
    Der Ingolstädter Christkindlmarkt ist einer der ältesten in Deutschland. Er ist beheimatet am Theaterplatz vor der Kulisse des Herzogskastens. Und wenn durch die geschlossene, festlich erleuchtete Budenstadt frischer Glühwein- und Mandelduft zieht, sind sich viele einig, dass der Ingolstädter Christkindlmarkt zu den schönsten in Bayern gehört.